kassel unfall a7 07032014
Dieser Artikel ist unter der ID: 1511 in unserem System gelistet.

LKW-Unfall nach Reifenplatzer – Fahrer unverletzt aus zerstörtem Führerhaus gerettet

Dieser Artikel wurde 7.945 mal gelesen.

Kassel / Lutterberg – Ein schwerer LKW Unfall ereignete sich auf der Autobahn 7 zwischen Kassel Ost und Hann. Münden Lutterberg. Ein 43-jährige Mann aus Nordhausen befuhr mit seinem 40-tonner Sattelzug die A7 in Richtung Norden. Etwa bei Kilometer 302 platze bei dem Fahrzeug der rechte Vorderreifen.

Der LKW Fahrer verlor komplett die Kontrolle über sein Fahrzeug durchbrach die Leitblanke und stürzte rund vier Meter tief eine Böschung hinunter. Das schwere mit 25 Tonnen Recycling-Material beladene Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen. Das Fahrerhaus wurde komplett zerstört, dennoch konnte sich der Fahrer bis auf einen Kratzer am Arm unverletzt aus dem Fahrzeug selbst befreien. Das Unfallfahrzeug einer Spedition aus Worbis wurde von einem Spezialunternehmen begutachtet, um es auf Grund des erheblichen Aufwandes am nachfolgenden Tag bergen zu können. Die Berufsfeuerwehr Kassel war im Einsatz, um die rund 400 Liter Diesel abzupumpen. Von den  drei Spuren in Richtung Norden, musste eine komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich zeitweise bis auf fünf Kilometer. Grund hierfür war ein Folgeunfall, sowie die Tatsache, dass viele Schaulustige den Verkehr teilweise auf Null herunter bremsten. Nach Angaben der Polizei, wird der Gesamtsachschaden auf rund 122.000 Euro geschätzt.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © Hessennews TV

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.