polizei bild 90
Dieser Artikel ist unter der ID: 838 in unserem System gelistet.

Wer kennt diesen Mann? Polizei sucht Brandstifter

Dieser Artikel wurde 5.812 mal gelesen.

Rüdesheim/Geisenheim – Immer wieder kam es letztes Jahr im Bereich Rüdesheim und Geisenheim vermehrt zu nächtlichen Brandstiftungen. Mülltonnen, unbewohnte Gebäude und geparkte Fahrzeuge gingen in Flammen auf. Ein besonders gravierender Fall von Brandstiftung war auf der Terrasse eines beliebten Gastronomiebetriebes am Rheinufer in Geisenheim.

Ein Sachschaden von rund 200.000 Euro entstand  damals bei dem Feuer gegen 02.00 Uhr nachts am 12.10.2012. Der Gesamtschaden dieser Brandstifungsreihe wird mittlerweile auf rund 400.000 Euro geschätzt. Dank dem schnellen Eingreifen von Zeugen und der Feuerwehr kamen zum Glück bisher keine Menschen zu Schaden. Trotz verschiedener Vernehmungen von Zeugen und Hinweisgebern und der kriminaltechnischen Untersuchungen sichergestellter Gegenstände konnte bisher der Täter noch nicht identifiziert werden. Nun bittet das zuständige Fachkommissariat K 11 mithilfe des oben gezeigten Videos die Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe. Der Verdächtige wurde am 24. November 2012, gegen 01.30 Uhr, direkt vor einem Brandanschlag eines Lieferwagens aufgenommen. Dieser war an der Turnhallenrückseite des Rheingaugymnasiums in Geisenheim abgestellt. Das Video zeigt eine männliche Person im Alter von 16 bis 30 Jahren mit schlanker Gestalt. Bekannt ist, dass die Person eine „Schiebermütze“ trug und eine große, rechteckige Umhängetasche mit sich führte. In der Müller-Thurgau-Straße in Geisenheim wurde von Zeugen wenige Tage später eine Person ähnlichen Typs kurz vor dem Brand eines Schuppens beobachtet. Auch hier berichteten zeugen, dass der Verdächtige eine auffällige, helle Umhängetasche bei sich trug.

Die Kriminalpolizei stellt im Zusammenhang mit den Bränden folgende Fragen:
•    Wer kann Informationen zur Person des mutmaßlichen Brandstifters geben?
•    Wer hat weitere, ggf. als Zeugen in Betracht kommende Personen in der Nähe des Brandortes wahrgenommen oder kann Hinweise auf diese geben?

Personen, die Angaben zu den Fragen machen können werden gebeten, sich beim Tatortkommissariat K 31, unter der Telefonnummer (0611) 345-3204, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Bild: (c) Polizei /    

 

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.