pressefoto0054
Dieser Artikel ist unter der ID: 1842 in unserem System gelistet.

Jeder zehnte Bürgerkriegstote ist ein Kind

Dieser Artikel wurde 3.569 mal gelesen.

Syrien/Damaskus – Der Bürgerkrieg in Syrien fordert immer mehr Kinderleben. In den vergangenen Wochen, den blutigsten seit Ausbruch der Kämpfe, war jeder zehnte Bürgerkriegstote in Syrien ein Kind. Hilfsorganisationen zufolge brauchen bis zu sechs Millionen Menschen dringend Hilfe. „Jeden Tag sterben Dutzende Menschen, in den Straßen sieht man bettelnde Kriegswaisen oder barfußlaufende Kinder auf der Flucht“, sagt die Nothilfe-Koordinatorin der SOS-Kinderdörfer in Syrien, Rasha Muhrez. Nach Angaben eines syrischer Menschenrechtsbeobachter, war der März der der blutigste Monat seit Beginn des Bürgerkriegs. Innerhalb von 4 Wochen wurden über 6000 Tote registriert, wovon nur 3539 identifizieren werden konnten. Unter den Toten waren auch 298 Mädchen und Jungen. Schätzungsweise werden übder 5000 Kinder für Kämpfe missbraucht. Die Kinderhilfsorganisation SOS-Kinderdörfer werden in den kommenden Monaten 10000 Mädchen und Jungen sowie 5000 Erwachsene mit Hilfsgütern wie Lebensmitteln, Medikamenten, Kleidung und Hygieneprodukten versorgen. Bereits seit August 2012 leisten die SOS-Kinderdörfer in Syrien Nothilfe, um Flüchtlingskindern und Familien beizustehen.

Bild/Quelle: (c) SOS-Kinderdörfer weltweit/Herman / Virginie Nguyen Hoang

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.