nh93
Dieser Artikel ist unter der ID: 1360 in unserem System gelistet.

PKW frontal gegen Baum – Fahrer 30 Minuten eingeklemmt

Dieser Artikel wurde 2.750 mal gelesen.

Schrecksbach – Lebensbedrohliche Verletzungen zog sich am frühen Sonntagabend ein Pkw-Fahrer aus Schrecksbach auf der B 254 in Röllshausen zu. Wie die Polizei sagt, überholte er zwischen der Ortsausfahrt Röllshausen und dem Abzweig nach Neukirchen eine Pkw-Fahrerin, kam aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit hoher Geschwindigkeit (70er Zone und Überholverbot) gegen einen Baum.

Das Vorderrad des BMWs wurde dabei bis an den Fahrersitz des Wagens gedrückt. Der Schrecksbächer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde kompliziert im Bereich der Beine eingeklemmt. Notarzt und Rettungsteam versorgten ihn, während die Feuerwehr mit zwei Rettungssätzen (hydraulischer Schere und Spreitzer) das Blech entfernte, das ihn eingeschlossen hatte. Wie Einsatzleiter Heinz-Georg Schultheis sagte, gestaltete sich die Rettung des Mannes sehr schwierig. »Da war es von Vorteil, dass wir zwei unterschiedlich große Rettungssätze zur Verfügung hatten, um auch die kleineren Teile entfernen zu können«, so Schultheis. Während die Rettungsarbeiten an der Unfallstelle liefen, machte sich bereits der Rettungshubschrauber Christoph Rhein-Main auf den Weg zum Alsfelder Kreiskrankenhaus, um ihn später in eine Klinik der Maximalversorgung zu fliegen. Nach rund 30 Minuten hatten es die Feuerwehrleute geschafft, den Pkw-Fahrer aus seinem Wrack zu befreien. In einem Rettungswagen wurde er weiter versorgt und anschließend im Schockraum des Alsfelder Krankenhauses auf seinen Flug vorbereitet. Die Feuerwehren aus Schrecksbach und Röllshausen waren mit 31 Kameraden im Einsatz. Zwei Beamte der Polizeistation Schwalmstadt nahmen den Unfall auf. Die Bundesstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Bild/Text: ©Alexander Wittke / nh24

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.