kassel hochhausbrand privat 15122013
Dieser Artikel ist unter der ID: 1189 in unserem System gelistet.

Ein Toter nach Hochhausbrand in Kassel

Dieser Artikel wurde 5.983 mal gelesen.

Kassel – Tragisch verlief der Brand einer Wohnung in einem achtgeschossigen Mehrfamilienhaus im Kasseler Ortsteil Forstfeld. Gegen 11.15 Uhr wurde der Brand im 5. Obergeschoss des Hauses bei der Kasseler Berufsfeuerwehr mitgeteilt. Durch die kurz danach eintreffenden Polizei- und Rettungskräfte wurde festgestellt, dass die Wohnung einer 45-jährigen in vollem Umfang in Brand stand. Bei dem Versuch der Feuerwehr die Wohnung zum Löschen zu betreten kam es zu einer Verpuffung in deren Verlauf auch die Fenster der Wohnung barsten.

 Nur unter erheblichen Schwierigkeiten und massivem Löscheinsatz gelang es das Feuer so unter Kontrolle zu bekommen, dass es nicht auf weitere Wohnungen übergriff. Durch die erhebliche Rauchentwicklung war es zeitweise nicht möglich die Bewohner darüberliegender Wohnungen zu evakuieren. Wie viel Personen sich zur Brandzeit in dem Haus aufhielten, ist derzeit noch nicht bekannt. Die evakuierten Personen wurden bei Nachbarn oder Bekannten sowie in der Turnhalle einer nahegelegenen Schule untergebracht. Insgesamt fünf Personen erlitten leichte Rauchgasintoxikationen, konnten jedoch nach ambulanter Behandlung vor Ort wieder entlassen werden. Eine Frau musste aufgrund einer Herzschwäche ins Krankenhaus verbracht werden. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Die Wohnungen oberhalb des 4. Stocks sind derzeit nicht bewohnbar. Die Mieter wurden durch die Wohnungsbaugesellschaft teilweise im Hotel untergebracht bzw. kamen bei Verwandten und Bekannten unter. Nach Ablöschen der Brandbetroffenen Wohnung konnten die Einsatzkräfte in dem Badezimmer die Leiche der 45-jährigen Mieterin auffinden. Dies konnte inzwischen identifiziert werden. Zur Todesursache und zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandermittler des Hessischen Landeskriminalamtes wurden bereits angefordert und werden in die Ermittlungen eingebunden. Der Bereich um den Brandort war bis 15 Uhr weiträumig abgesperrt. Der Einsatz von seiten der Feuerwehr wird voraussichtlich noch bis 19 Uhr andauern. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 250.000,- EUR geschätzt.

Bild: ©Privat / F.R. aus Kassel

 

 

 

 

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.