hessen polizei070
Dieser Artikel ist unter der ID: 1232 in unserem System gelistet.

Lkw fährt in Pannenfahrzeug

Dieser Artikel wurde 5.253 mal gelesen.

Kassel – Auf der A 7 wurden fünf Insassen eines liegen gebliebenen Autos am Sonntagabend schwer verletzt. Ein 55-jähriger Pkw-Fahrer aus Ungarn musste nach einem technischen Defekt an seinem Wagen auf dem Standstreifen der A7, in Höhe des Abzweigs zur A 44, anhalten. In dem Pkw befanden sich außer ihm drei weitere Personen. Obwohl der 55-Jährige die Warnblinkanlage eingeschaltet hatte, übersah ein 41-jähriger Lkw-Fahrer aus Meißner (Werra-Meißner-Kreis) das stehende Fahrzeug und fuhr auf dessen Heck auf.

Der Pkw prallte gegen die rechte Leitplanke, geriet ins Schleudern und kam entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn zum Stehen. Alle vier Insassen des Pkw wurden durch den Aufprall schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer halfen den Verletzten aus dem Wagen und leisteten Erste Hilfe. Laut Karsten Hose von der Feuerwehr Kassel, brachten Rettungskräfte den unverletzten Lkw-Fahrer und die fünf verletzten Fahrzeuginsassen nach der Erstversorgung durch einen Notarzt in umliegende Krankenhäuser. Die Feuerfrauen und –männer, nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf und reinigten die Fahrbahn von Trümmerteilen.  Während der Rettungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt / Main voll gesperrt werden. Ab 23.25 wurde die Vollsperrung aufgehoben, der rechte Fahrstreifen blieb weiterhin, bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten durch die Autobahnmeisterei Baunatal gegen 00.30 Uhr, gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 25.000 Euro. chrhap

 

Bild: (c) Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.