borken wohnungsbrand 16 09 2012
Dieser Artikel ist unter der ID: 1027 in unserem System gelistet.

Defekter Fernseher löst Wohnungsbrand aus – 150.000 Euro Sachschaden

Dieser Artikel wurde 3.910 mal gelesen.

Borken – Zunächst war ein lauter Knall zu hören, dann stand das Haus in Brand. Im Hainweg in die hessischen Borken kam es vermutlich auf Grund eines technischen Defekts zu einem Wohnhausbrand. Die 65-jährige Hausbewohnerin hatte am Abend zuvor auf dem Balkon noch ferngesehen.

Den Fernsehapparat schaltete sie dann in den Standby Modus, deckte das Gerät mit einer Wolldecke ab und ging zu Bett. Gegen 8.20 am darauf folgenden Sonntagmorgen geriet nach ersten Erkenntnissen der Polizei auf Grund eines technischen Defektes der Flachbildschirm in Brand. Nachdem erste Löschversuche durch die Hausbewohner fehlschlugen, alarmierten sie die Feuerwehr.<br />Die vier Hausbewohner im Alter von 90, 65, 58 und vierzig Jahren konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und kamen mit dem Schrecken davon. Da das Haus durch den Brand zunächst unbewohnbar ist, hat der Bürgermeister sofort seine Hilfe zugesichert. Noch während die Feuerwehr mit der Brandbekämpfung beschäftigt war, viel die Drehleiter der Feuerwehr Borken aus, die sofort durch die Drehleiter der Feuerwehr Homberg Efze ersetzt werden konnte. Insgesamt waren 93 Einsatzkräfte der Feuerwehr Borken und Umgebung im Einsatz. Nach ersten Schätzungen der Polizei wird der Sachschaden mit rund 150.000 Euro beziffert.

 Fotostrecke: (c) Hessennews TV

 

—> Weitere Bilder in der Galerie <—

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.