diemelstadt unfall a44 18 08 2012
Dieser Artikel ist unter der ID: 1010 in unserem System gelistet.

LKW rast auf der A44 ins Stauende

Dieser Artikel wurde 2.907 mal gelesen.

Diemelstadt – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam am Freitagabend gegen 23.15 Uhr auf der Autobahn 44 Richtung Kassel zwischen den Anschlussstellen Diemelstadt und Warburg. Vorausgegangen war ein Unfall mit einem Wildschwein, welches von der Autobahn geräumt werden musste.

Bedingt durch die Unfallaufnahme kam es zu einem Rückstau. Ein 21-jähriger LKW Fahrer hatte den Unfall offensichtlich übersehen und krachte in das Stauende. Durch den Aufprall wurden fünf Pkws, ein Kleinbus mit Anhänger und ein weiterer LKW zusammen geschoben. Zwei Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. In einem am Unfall beteiligten Geländewagen konnte ein Hund der sich im hinteren Bereich des Fahrzeuges befand nur noch tot geborgen werden. Bei dem in die Unfallstelle gefahrenen LKW kam der Hänger mit einem auf der Mittelleitblanke stehenden Rad zum stehen und drohte umzukippen. Er wurde mit Stahlstützen von der Feuerwehr stabilisiert. Die Autobahn musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Über die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf rund 180.000 Euro geschätzt.

Fotostrecke: (c) Hessennews TV

 

 

—> Zur Bildergalerie <—

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.