Dieser Artikel ist unter der ID: 953 in unserem System gelistet.

Sechs Verletzte bei zwei Unfällen in Kassel

Dieser Artikel wurde 13.646 mal gelesen.

Kassel – Vier Leichtverletzte forderte ein Zusammenprall zweier Autos am Mittwoch im Kreuzungsbereich der Druseltalstraße / Heinrich-Schütz-Allee im Stadtteil Wilhelmshöhe in Kassel. Wie ein Polizeisprecher auf Hessennews-Anfrage sagte, konnten vermutlich alle Verletzten die Krankenhäuser noch am Abend wieder verlassen.

Die Feuerwehr Kassel befreite einen Beifahrer mit hydraulischem Gerät aus einem der beteiligten Fahrzeuge, da bei ihm der Verdacht auf eine schwere HWS Verletzung bestand. Dazu entfernten die Feuerwehrfrauen und -männer des Rüstzugs der Feuerwache 2 das Dach des Pkw. Der Beifahrer konnte so schonend gerettet werden. Drei Rettungsteams und zwei Notärzte versorgten die Verletzten, die anschließend zur weiteren Untersuchung in verschiedene Kasseler Krankenhäuser gebracht wurden. Während der Rettungsarbeiten zwischen 17:36 Uhr und 19 Uhr war die Druseltalstraße stadtauswärts voll gesperrt. Stadteinwärts stand ein Fahrstreifen zur Verfügung. Es kam zu erheblichen Behinderungen. Der Sachschaden wird von der Feuerwehr Kassel auf rund 10.000 Euro geschätzt. Am Mittag wurden bei einem Zusammenprall im Kreuzungsbereich der Straße Wolfsgraben und der Wolfangerstraße in Kassel zwei Personen leicht verletzt. Hier öffneten die Besatzung des Rüstzugs der Feuerwache 1 mit einer Brechstange die Tür eines Pkw, um die Person zu befreien. Der Rettungshubschrauber Christoph 7 brachte den Notarzt zur Einsatzstelle und versorgte mit zwei Rettungsteams die Verletzten, die anschließend zur weiteren Behandlung in Kasseler Krankenhäuser gebracht wurden. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von etwa 7.000 Euro.

Bilder: Hessennews


 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.