Dieser Artikel ist unter der ID: 8285 in unserem System gelistet.

Extremlauf – Borkener läuft 661 Kilometer langen Goldsteig

Dieser Artikel wurde 685.591 mal gelesen.

Wenn Markus Heppe von seinen Vorhaben erzählt, denken einige vielleicht er sei verrückt. Andere wiederum bestaunen seine Leistungen, seinen Ehrgeiz, seinen schier unersättlichen Willen immer wieder neue Grenzerfahrungen zu machen. Doch am Ende geht es dem Borkener nur um eine Sache: Beim laufen den Moment der Glückseligkeit zu finden. Auf seiner Uhr stehen unzählige Wettkampf- und Trainingsläufe. Jeden Monat kommen hunderte Kilometer hinzu.

Bereits im ersten Quartal diesen Jahres hat der 43 Jährige aus Kleinenglis schon über 1100 Kilometer Strecke hinter sich gebracht. Training für sein neues, bevorstehendes Abenteuer – Den Goldsteig. Eine Strecke von 660 Kilometer, entlang der tschechischen Grenze. Was das im Klartext heißt, bringt den Fitnesscoach beim erzählen tatsächlich zum lächeln. Es geht nicht allein um die Distanz. Vielmehr sind es die insgesamt rund 18.000 Höhenmeter die Heppe bei seinem Lauf zu bewältigen hat und das mit 10 Kilo Laufgepäck. Denn für den Fall der Fälle muss der Ultraläufer gewappnet sein. Vom Erste-Hilfe-Set, über Trinkflüssigkeiten bis hin zum Biwak scheint alles in seinem kleinen blauen Laufrucksack dabei zu sein. Mit an seiner Seite wird Mischlingshund „Milo“ laufen. „Er läuft unwahrscheinlich gerne. Trotzdem wird er natürlich nicht alle Etappen mitlaufen und sich dann eher bei meiner Freundin im Begleitfahrzeug aufhalten.“

Die Strecke möchte der Borkener bis Ostern schaffen. Unter Zeitdruck lässt er sich dabei aber nicht setzen. Schließlich gehe es ihm darum, am Ende tatsächlich den gesamten Goldsteig hinter sich zu lassen. „Wenn alles gut läuft, sind es jeden Tag rund 50 Kilometer Strecke.“ Da der Lauf kein Wettkampf sondern eine neue Herausforderung für ihn sei, sieht der ehemalige Rettungssanitäter sein Zeitfenster ganz entspannt. Dabei kommt ihm sein Zieleinlauf nicht auf den Tag genau an. Am Sonntag, 7. April, beginnt für den ambitionierten Trailrunner das großes Abenteuer und eine riesige mentale Herausforderung. Die ersten Kilometer werden gelaufen, die ersten Höhenmeter bewältigt. Für den Naturbegeisterten Nordhessen ist es dennoch Urlaub und Erholung zugleich. „Andere liegen irgendwo am Strand, schlürfen Cocktails und machen einfach mal nichts. Aber mich zieht es in die Berge, da gehe ich laufen und genieße einfach mal die Ruhe.“ Der Goldsteig ist ein Prädikatswanderweg welcher im Jahr 2007 erschlossen wurde.

Er erstreckt sich von Marktredwitz im Fichtelgebirge, durch den oberpfälzischen und bayrischen Wald bis Passau. Er führt durch insgesamt 10 Landkreise. Das Besondere ist seine Aufteilung in eine Nord- und Südvariante. Insgesamt erstreckt sich der Steig über 660 Kilometer und rund 18.000 Höhenmeter. Wer möchte kann während dieser Zeit Markus Heppe in den sozialen Netzwerken folgen. „Ich werde sicher das ein oder andere Bild posten“. Und ob er die Strecke am Ende geschafft hat und seinen Moment der Glückseligkeit gefunden hat, werden wir nach Ostern erfahren.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © 2019 Mark Pudenz / Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.