Dieser Artikel ist unter der ID: 43852 in unserem System gelistet.

Kita-Kinder werden Sauberkeitspaten in Hanau

Dieser Artikel wurde 20.784 mal gelesen.

Hanau – Markus Henrich, Leiter von Hanau Infrastruktur Service (HIS) begrüßte die Vorschulklasse der Kita offiziell als neue Sauberkeitspaten und bedankte sich auch im Namen von Stadtrat Thomas Morlock für das Engagement der Kinder: „Es ist großartig, dass ihr mitmacht und mithelft einen Spielplatz sauber zu halten. Damit seid ihr ein tolles Vorbild für Groß und Klein“, sagte er. „Je früher das Abfallbewusstsein geschärft wird, desto nachhaltiger wird es auch sein!“ ist sich der HIS-Leiter sicher. Gemeinsam mit Mitarbeiter Andreas Schneider übergab Henrich den Kindern Warnwesten und Müllzangen und als kleines Dankeschön zudem noch Minimülltonnen in Spielzeuggröße. Gemeinsam mit Kita-Leiter Volker Friedl und den Erzieherinnen und Erziehern Dominik Ropers, Conny Huderin und Mike Stadl sowie Elternbeirätin Janina Göbel ging es dann zum Spielplatz in der Vogelsangstraße, der dann von Abfällen befreit wurde. Im Rahmen der Sauberkeitspatenschaft wird die Vorschulgruppe der Kita St. Marien, den Spielplatz zukünftig betreuen. Die Patenschaft kam auf Initiative von Janina Göbel zustande und wurde von allen Beteiligten mit Begeisterung aufgegriffen. Kinder und Erwachsene waren mit großem Engagement dabei und sammelten kleinteiligen Plastikmüll, leere Flaschen, Kabelbinder und sowie Kippen, Taschentücher und Mundschutz ein.

Im Gespräch mit den Kindern erfuhr Henrich wie interessiert die Kinder an dem Thema Mülltrennung sind und dies sogar in der Kita anhand einer Lernkiste geübt wird. Allerdings erfuhr er auch, dass so manche Eltern das Thema zuhause wohl nicht so ernst nehmen. Henrich ermunterte er die Kinder, von Thema Müll auch zuhause zu berichten und ihre Eltern über Mülltrennung aufzuklären Im kommenden Jahr soll es einen Gegenbesuch der Kita-Kinder bei der Müllabfuhr Hanau in der Daimlerstraße geben, bei dem die Kinder alles über die Müllentsorgung in Hanau erfahren und sich natürlich auch mal in die großen orangefarbenen Müllwagen setzen und den ein oder anderen Knopf betätigen dürfen. Insgesamt haben gibt es in Hanau inzwischen 145 ehrenamtlich angemeldete Sauberkeitspaten, die von HIS betreut werden. Durch die engagierten Sauberkeitspaten sollen Straßen, Grünflächen, Spielplätze und öffentliche Plätze in Hanau sauber gehalten werden. Neben der Möglichkeit durch eine regelmäßige Reinigung für ein freundliches und sauberes Erscheinungsbild des öffentlichen Raumes zu sorgen, kann auch die Patenschaft für Hundekotbeutelspender übernommen werden. Die Paten entscheiden selbst über die Häufigkeit und Dauer der Sammlung. Entscheiden Sie, wo und wann Sie sich einsetzen. HIS stattet auch sie gerne mit Handschuhen, Müllgreifern und Plastiksäcken aus. Die Entsorgung des eingesammelten Mülls erfolgt über speziell gekennzeichnete Säcke. Diese können bei den regulären Abholterminen des Restmülls neben die eigene Tonne gestellt werden.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger melden sich bitte hier:
HIS Abfallberatung: Tel. 06181/295-566 oder his-abfallberatung@hanau.de

Hanau nimmt seit Jahren sehr erfolgreich an der, vom hessischen Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ins Leben gerufene, Kampagne „Sauberhaftes Hessen“ teil. Hierbei steht neben dem Erhalt eines sauberen Stadtbildes auch der Umweltschutz im Mittelpunkt. Die Kampagne „Sauberhaftes Hessen“ möchte das Bewusstsein für eine saubere Landschaft schärfen und über das richtige Verhalten aufklären. Plakate, Anzeigen, Broschüren und eine Internetpräsentation werben für Sauberkeit auf öffentlichen Wegen und Plätzen, in Parks und Wäldern. Jährlich beteiligen sich rund 2500 Hanauer Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Firmen etc. an Aktionstagen für eine saubere Stadt im Rahmen der HIS-Kampagnen. Die hessischen Kommunen geben nach Ministeriumsangaben jährlich über 200 Millionen Euro für die Reinigung öffentlicher Plätze aus. Für Hanau entstehen jährliche Kosten von über 2,6 Millionen Euro. Außerhalb der Städte fallen rund 18.000 Tonnen Abfall jährlich an Hessens Straßenrändern und Rastplätzen an. Davon liegen 3.000 Tonnen Abfall illegal an Straßenrändern. Die Abfälle reichen von Coffee-to-go-Bechern über Sperrmüll hin bis zu gefährlichen Abfällen wie z.B. Altöl. Im Hanauer Stadtgebiet fallen jährlich ca. 130 Tonnen illegal entsorgter Abfall an.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2022 - Stadt Hanau

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.