Dieser Artikel ist unter der ID: 40543 in unserem System gelistet.

Earth Hour 2022 – Eine Stunde Licht aus am Samstag

Dieser Artikel wurde 66.816 mal gelesen.

Millionen Menschen schalten rund um den Globus am Samstag, 26. März, von 20.30 bis 21.30 Uhr zur internationalen „WWF Earth Hour“ das Licht aus, um gemeinsam ein Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Unter anderem ist Wiesbaden und Kassel wieder mit dabei.

Das Ziel der diesjährigen Earth Hour Wiesbaden ist es, auch in den aktuell spannungsreichen Zeiten zum Handeln für ein nachhaltiges Leben – jetzt und in Zukunft – anzuregen. Dabei ist die zentrale Frage, wie unsere Zukunft und die der nachfolgenden Generationen überhaupt aussehen soll. Dafür fehlen oftmals konkrete Zukunftsbilder, die es aber braucht, um Energie für Veränderung freizusetzen. Die diesjährige Earth Hour möchte einen Beitrag dazu leisten, diese wichtigen Bilder einer lebenswerten Zukunft, nach dem Motto „Lichter aus, Ideen voraus!“ zu entwerfen.

Zur Einstimmung auf die Wiesbadener Earth Hour zeigt das Murnau Filmtheater am Samstag um 17.30 Uhr den Film „2040 – wir retten die Welt“. In diesem macht sich der preisgekrönte Regisseur Damon Gameau auf die Reise, um herauszufinden, wie die Zukunft im Jahr 2040 aussehen könnte. Die Stadt Kassel und verdunkelt von 20.30 bis 21.30 Uhr das Rathaus-Hauptgebäude in der Oberen Königsstraße. „Durch den Krieg in der Ukraine mit all seinen Auswirkungen wird uns auf dramatische Weise bewusst, wie schnell sich unser gewohntes Leben ändern kann. Die ‚Earth Hour‘ ist daher nicht nur eine Aktion für mehr Klimaschutz, sondern auch ein gemeinsames Zeichen für einen Planeten, auf dem wir alle in Frieden miteinander leben können“, sagte Oberbürgermeister Christian Geselle.

Die Aktion „Earth Hour“ des World Wide Fund For Nature (WWF) ist die größte Klimaschutzaktion der Welt und sie setzt sich seit jeher für den Erhalt der Lebensgrundlagen ein. Diese werden nicht nur von der Klimakrise, sondern auch durch Kriege bedroht. Ziel ist es, Menschen über Grenzen hinweg zum Schutz der Erde zusammen zu bringen. Die „Earth Hour“ findet dieses Jahr bereits zum 16. Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ in mehr als 180 Ländern auf allen Kontinenten veranstaltet. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil. Die Städte schalten von 20.30 bis 21.30 Uhr die Beleuchtung vieler Gebäude und Sehenswürdigkeiten aus, darunter Wahrzeichen wie der Eiffelturm, die Akropolis und der Skytree in Tokio.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2022 - Pixabay

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.