Mainz (Rheinland Pfalz) – Als Vorbote des angekündigten Unwetters meldeten Anwohner am Montag gegen 17:30 Uhr im Umfeld eines Hochhauskomplexes einen größeren Geldregen. An der Bergung der vom Wind verwehten Geldscheine beteiligten sich neben den Anwohnern auch Kräfte dem angrenzenden Polizeirevier sowie die Feuerwehr mit einer passenden Leiter. Insgesamt wurdeWeiterlesen…

Bundesweit – Am Donnerstag gegen 4.50 Uhr kam es zu einem bundesweiten Notrufausfall, der auch die Stadt Frankfurt am Main betraf. Inzwischen sind die Nummern 112 und 110 wieder erreichbar. Seitens der Feuerwehr Frankfurt am Main wurde eine Kompensation mit einer alternativen Rufnummer geschaffen. Zudem wurden die Feuerwehrhäuser der FreiwilligenWeiterlesen…

Ab 2033, so der Beschluss der Bundesregierung, sollen nur noch fälschungssichere Führerscheine im Umlauf sein. Das heißt: Bundesweit müssen rund 43 Millionen alte Führerscheine umgetauscht werden. Wichtig ist jedoch: Um den riesigen Andrang bei den Behörden zu entzerren, wurde ein Stufenplan für den Umtausch beschlossen, der sich an Geburts- undWeiterlesen…

Derzeit ist eine Produktfälschung von löslichem Kaffee im Umlauf, die Glas- und Plastiksplitter enthalten kann. Es handelt sich um ein gefälschtes Produkt in einer Verpackung, die optisch wie eine veraltete Version von Nescafé Gold aussieht. In der Gestalt des gefälschten Produkts war diese nicht im Handel erhältlich. Auch wird dieWeiterlesen…

Kassel – Immer wieder verenden Weidetiere, weil ihnen Menschen in guter Absicht Rasen- oder Heckenschnitt als Futter hinwerfen. Doch viele Pflanzen aus dem heimischen Garten sind giftig für Mensch und Tier, warnt Dr. Benita Grünther, Tierärztin beim Amt Lebensmittelüberwachung und Tiergesundheit der Stadt Kassel. Prominente Beispiele für giftige Pflanzen sindWeiterlesen…

Kassel – Wer bei der anstehenden Bundestagswahl am Sonntag, 26. September, nicht in einem Wahllokal wählen und deshalb Briefwahl beantragen möchte, sollte einige Fristen beachten. Anträge per Post, E-Mail oder online sollten bis spätestens Sonntag, 19. September, gestellt werden, damit die Briefwahlunterlagen rechtzeitig per Post bei den Antragsstellern ankommen undWeiterlesen…

Im Interesse ihrer Kunden sieht sich die Deutsche Bahn AG (DB) jetzt in der Pflicht, gerichtlich gegen den laufenden Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) vorzugehen: Das Unternehmen hat heute vor dem Arbeitsgericht Frankfurt am Main einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Streiks der GDL eingereicht. DB-PersonalvorstandWeiterlesen…

Um die Pandemie zu bekämpfen, wurde die Maskenpflicht erweitert. Das bedeutet: Ab Samstag (23.01.2021) sind in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften nur noch spezielle Masken erlaubt. Das sind OP-Masken sowie Masken der Standards KN95, FFP2 oder höher. Selbstgenähte Masken sind somit nicht mehr gültig. Viele Firmen haben in den letztenWeiterlesen…

Giftiges Kohlenmonoxid (CO) kann durch verstopfte Abluftrohre und Schornsteine von Gasthermen, Ölheizungen oder Kamin- und Kachelöfen in die Raumluft gelangen. Durch technische Defekte, mangelnde Wartung oder Manipulationen an der Verbrennungseinrichtung können insbesondere bei geschlossenen Fenstern lebensbedrohliche CO-Konzentrationen verursacht werden.

Weiterlesen…

Es ist klar, dass Anleger stets hohe Renditen erzielen möchten. Dabei kommt natürlich darauf an, welche Geldanlagen attraktiv erscheinen und ob sie auch für jeden geeignet sind. Fest steht, dass die aktuelle Niedrigzinsphase negative Auswirkungen auf die meisten Geldanlagen hat. Das Interesse an Tages- oder Festgeld sinkt aus diesem Grund zunehmend und die Möglichkeiten, die sich an der Börse ergeben, werden immer interessanter. Man muss ein bisschen mehr Risiko eingehen, um eine gute Rendite zu erzielen. Eine Aktien kaufen App erleichtert es dem Interessenten, sich hier zurechtzufinden.

Weiterlesen…

Libanon/Deutschland – Knapp eine Woche nach den verheerenden Explosionen im Hafen von Beirut sind insgesamt 36 SEEBA-Helferinnen und -Helfer, darunter fünf Kräfte von ISAR Germany, sowie vier Suchhunde aus dem Libanon zurückgekehrt. Dort hatten sie von Donnerstag bis Sonntag unter anderem mit Suchhunden nach Verschütteten gesucht und von den Explosionen beschädigte Gebäude auf deren Stabilität hin beurteilt.

Weiterlesen…