Dieser Artikel ist unter der ID: 44971 in unserem System gelistet.

Weltkriegsbombe in der Hanauer Innenstadt am Abend kontrolliert gesprengt

Dieser Artikel wurde 30.587 mal gelesen.

Hanau – Die am Dienstagvormittag auf dem Werksgelände der Firma Heraeus in unmittelbarer Nähe zur Hanauer Innenstadt gefundene Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am heutigen Mittwochabend kontrolliert gesprengt. Alexander Majunke vom hessischen Kampfmittelräumdienst gab um 20.31 Uhr Entwarnung. Seit dieser Zeit kehren die Menschen wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Rückverlegung der Patienten ins Klinikum lief sofort an. Die Entschärfung der Bombe hatte sich am Nachmittag verzögert, weil sich einer der beiden Zünder nicht ausbauen ließ. Dies machte die Sprengung notwendig. Um den Bombenfund wurde ein 750 Meter messender Sicherheitsradius gelegt, in dem 16.000 Menschen leben. Die Evakuierung für die Bürgerinnen und Bürger begann am Mittwochmorgen um 8 Uhr und war um 12.26 Uhr abgeschlossen. „So konnten wir unter anderem sicherstellen, dass Schülerinnen und Schüler und Kita-Kinder in ihre Einrichtungen, die im sicheren Bereich der Stadt liegen, gebracht werden“, sagt Oberbürgermeister Kaminsky. Insgesamt waren mehr als 700 Rettungskräfte von Werkfeuerwehren, Polizei, Feuerwehr, DLRG, THW und den Rettungsdiensten von DRK, ASB und Johanniter Unfallhilfe im Einsatz.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Symbolfoto: © 2024 - Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.