Dieser Artikel ist unter der ID: 42969 in unserem System gelistet.

Aquaplaning-Unfall auf A7 – Opel prallte gegen Sattelzug und Schutzplanken

Dieser Artikel wurde 34.848 mal gelesen.

Niederaula – Am Donnerstagmorgen verlor der Fahrer eines Opels auf der A7 zwischen Niederaula und dem Hattenbacher Dreieck gegen 8 Uhr vermutlich aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Opel prallte während eines Überholvorganges bei starkem Regen gegen die Mittelschutzplanke, wurde von dort abgewiesen, und schleuderte über alle drei Fahrsteifen auf die rechte Fahrbahnseite. Im weiteren Verlauf krachte der Opel in die rechte Seite eines Sattelzuges, wobei der Tank der Zugmaschine aufgerissen wurde, bevor er auf dem Standstreifen entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stillstand kam.

Bei dem Unfall blieb der Fahrer des Opels unverletzt und konnte ohne fremde Hilfe sein völlig zerstörtes Fahrzeug verlassen. Da aus dem LKW-Tank Dieselkraftstoff auslief wurde die Feuerwehr aus Niederaula zur Unfallstelle alarmiert. Die Feuerwehrleute dichteten das Leck im Tank und streuten die Fahrbahn ab, beseitigten umherliegende Trümmerteil und begleiteten den Sattelzug, der nur sehr langsam fahren konnte, bis zur nächsten Abfahrt nach Kirchheim in eine Werkstatt. Wegen der ausgelaufenen Betriebsstoffe wurde die untere Wasserbehörde informiert, da der Dieselkraftstoff vermischt mit viel Regenwasser im Erdreich versickert war. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten musste der Rechte von drei Fahrstreifen gesperrt werden. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, am Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2022 - TVnewsHessen

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.