hersfeld unfall a7 06072021
Dieser Artikel ist unter der ID: 38094 in unserem System gelistet.

LKW kracht ins Stauende auf A4 bei Bad Hersfeld

Dieser Artikel wurde 155.462 mal gelesen.

Bad Hersfeld – Zu einem sehr schweren Auffahrunfall mit vier beteiligten LKWs und zwei eingeklemmten Fahrern kam es am Dienstagmorgen gegen 6.20 Uhr auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld in Höhe der Wippershainer Brücke in Fahrtrichtung Kirchheimer Dreieck. Nach ersten Erkenntnissen befand sich auf dem rechten Fahrstreifen der zweispurigen Autobahn ohne Standstreifen seit den Morgenstunden ein Sattelzug mit einer Panne. Da der Verkehr einspurig über den linken Fahrstreifen an dem Pannenfahrzeug vorbeifuhr, bildete sich ein Rückstau. Nach bisher unbestätigten Informationen übersah der Fahrer eines Sattelzuges das Stauende kurz hinter dem Pannenfahrzeug und krachte in einen Sattelzug mit Mulde. Im weiteren Verlauf wurde der Muldensattelzug durch die Wucht des Aufpralls in einen weiteren Sattelzug geschoben, der final auch noch in einen vor ihm stehenden Sattelzug krachte. Bei dem Unfall wurden der Fahrer des Auffahrenden Sattelzuges und der Fahrer des Muldensattelzuges in ihren Fahrerhäusern eingeklemmt.

Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr um die eingeklemmten Fahrer. Der Fahrer des Muldenaufliegers konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehren aus Bad Hersfeld und Obersuhl zügig aus dem zertrümmerten Fahrerhaus befreit werden. Der Fahrer des aufgefahrenen Sattelzuges wurde so schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt, dass die Feuerwehr über eine Stunde benötigte, den Fahrer mithilfe des Notarztes zu befreien. Der schwerstverletzte Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Fahrer des Muldensattelzuges wurde in ein Nahe gelegenes Krankenhaus gefahren. Während der Rettungsarbeiten musste teilweise auch die Gegenfahrbahn voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde weiträumig im Bereich Bad Hersfeld umgeleitet. Es kam rund um Bad Hersfeld auf der A4 und den Bundesstraßen zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Zur Unfallrekonstruktion wurden auch Spezialisten der Polizei mit Drohne eingesetzt. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, wird jedoch im oberen sechsstelligen Bereich eingeordnet. Die A4 wird in Fahrtrichtung Kirchheim vermutlich noch bis in die Nachmittagsstunden gesperrt sein.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2021 - TVnewsHessen

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.