volkmarsen bahnunfall 05122020
Dieser Artikel ist unter der ID: 8994 in unserem System gelistet.

Regionalbahn erfasst PKW am Bahnübergang

Dieser Artikel wurde 41.859 mal gelesen.

Volkmarsen – Reiner Sachschaden und Zugverspätungen sind die Bilanz eines Zusammenstoßes zwischen einer Regionalbahn und einem PKW an einem unbeschrankten Bahnübergang in Volkmarsen-Külte. Der Unfall ereignete sich am Samstag gegen 14.30 Uhr. Ein 47-Jähriger aus Volkmarsen, der zum Glück unverletzt blieb, befuhr mit seinem PKW den Übergang aus Richtung Külte. Zeitgleich näherte sich eine Regionalbahn in Fahrtrichtung Volkmarsen.

Aus noch ungeklärter Ursache ragte der PKW zu weit in das Gleisprofil. Der 47-konnte sein Fahrzeug beim Erkennen der Bahn nicht mehr rechtzeitig zurücksetzen. Trotz Bremsung erfasste der Zug den Wagen im Frontbereich. Das Fahrzeug wurde im rechten Frontbereich erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Die etwas 20 Reisenden im Zug kamen mit dem Schrecken davon. Am Zug entstanden ebenfalls leichte Sachschäden. Hier steht die Schadenshöhe noch nicht fest. Zwei nachfolgende Zügen verspäteten sich um rund 40 Minuten. Die Bahnstrecke war bis 15.40 Uhr gesperrt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt wegen des Verdachts eines „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Polizei

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.