Dieser Artikel ist unter der ID: 8966 in unserem System gelistet.

Zapfpistole vergessen und Tanksäulen in Lohfelden umgerissen

Dieser Artikel wurde 52.186 mal gelesen.

Lohfelden – Zu einer außergewöhnlichen Unfallflucht mit 15.000 Euro Schaden kam es am Montagnachmittag an einer Lohfeldener Automatentankstelle. Eine Autofahrerin hatte nach dem Tanken offenbar vergessen, die Zapfpistole aus dem Einfüllstutzen ihres Mercedes zu nehmen und war losgefahren. Durch den im Fahrzeug steckenden Schlauch rissen zwei kombinierte Tanksäulen aus der Verankerung. Anschließend verließ die Mercedesfahrerin die Unfallstelle, ohne sich um den hohen Schaden zu kümmern.

Durch die Auswertung einer Überwachungskamera konnten die mutmaßliche Fahrerin, eine 47-jährige Frau aus dem Landkreis Kassel, umgehend ermittelt werden. Sie muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 13:45 Uhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die 47-Jährige zunächst den Kartenautomaten bedient und danach den Mercedes betankt. Anschließend war sie losgefahren und hatte dabei die Tanksäulen umgerissen, wodurch auch Kraftstoff auf dem Tankstellengelände auslief. Obwohl die Autofahrerin den erheblichen Schaden offensichtlich bemerkt und zunächst angehalten hatte, fuhr sie kurzerhand davon. Die Videoaufzeichnung führte die Polizisten schließlich auf die Spur der geflüchteten Mercedesfahrerin, die noch am Nachmittag von einer Streife an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden konnte. Den Führerschein der 47-Jährigen beschlagnahmten die Beamten. An ihrem Pkw war lediglich ein geringer Schaden am Einfüllstutzen in Höhe von rund 300 Euro entstanden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Polizei

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.