Dieser Artikel ist unter der ID: 8947 in unserem System gelistet.

Rastanlage Kassel: Streit zwischen Lkw-Fahrern endet mit Schnittverletzung

Dieser Artikel wurde 39.675 mal gelesen.

Kassel – Am Samstagabend ereignete sich gegen 20 Uhr auf der Rastanlage Kassel Ost an der A 7 ein Streit zwischen zwei Lkw-Fahrern. In dessen Verlauf soll einer der Männer dem anderen mit einem Messer eine Schnittverletzung am Oberkörper zugefügt haben. Der verletzte 43-Jährige aus Polen musste von den alarmierten Rettungskräften anschließend in ein Kasseler Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden.

Lebensgefahr bestand für ihn nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. Den tatverdächtigen 46-Jährigen aus Weißrussland nahm die Polizei noch vor Ort fest. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, soll es im Bereich einer Sitzbank an dem Parkplatz der Rastanlage aus noch unbekannten Gründen zunächst zu einem verbalen Streit der beiden Lkw-Fahrer gekommen sein, der schließlich mit dem Einsatz des Messers endete. Das mutmaßliche Tatmittel konnte bei Suchmaßnahmen der Polizei mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks im Bereich des Tatorts später aufgefunden werden. Den Festgenommenen brachten die Beamten der Autobahnpolizei in das Polizeigewahrsam, wo ihm zunächst von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft wurde der 46-Jährige wegen gefährlicher Körperverletzung einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr gegen ihn anordnete. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Symbolfoto: © 2020 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.