Dieser Artikel ist unter der ID: 8764 in unserem System gelistet.

KS: Frühstück auf den Gleisen? Polizei sucht Zeugen

Dieser Artikel wurde 100.197 mal gelesen.

Kassel – Eher ein Dummejungenstreich und nicht zur Nachahmung empfohlen, war das Werk von bislang Unbekannten, die am Haltepunkt Kassel-Jungfernkopf Sperrmüll auf den Gleisen deponiert haben. Am Fronleichnam (11.6.) musste der Triebfahrzeugführer einer Regiotram, beim Halt an der Haltestelle Kassel-Jungfernkopf, eine Zwangspause einlegen. Ein Tisch, zwei, Stühle, ein Mülleimer und ein Mietfahrrad ragten in das Fahrprofil der Bahnstrecke und hinderten die Bahn somit an der Weiterfahrt.

Eine Schnellbremsung war nicht erforderlich, da die Bahn ohnehin halten musste. Verletzt wurde auch niemand. Verspätungen für nachfolgenden Zugverkehr Durch das Hindernis verspäteten sich sechs nachfolgende Bahnen um jeweils 10 Minuten. Bundespolizisten und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn AG räumten die Hindernisse aus dem Gleisbereich. Anschließend konnten die Bahnen wieder rollen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Zeugen gesucht

Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder unter www.bundespolizei.de zu melden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Bundespolizei

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.