Dieser Artikel ist unter der ID: 8734 in unserem System gelistet.

A7: Ausgebüxte Pferde auf der Autobahn unterwegs

Dieser Artikel wurde 63.893 mal gelesen.

Guxhagen – Fünf Pferde sind am Donnerstagmorgen von ihrer umzäunten Koppel ausgebüxt und sorgten bei ihrem gefährlichen Ausflug auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Guxhagen und Melsungen für einen Stau und eine knapp einstündige Vollsperrung in Fahrtrichtung Süden. Eine Autofahrerin aus Nieste nahm sich schließlich der Vierbeiner an, indem sie zwei Pferde über eine Strecke von einem Kilometer auf dem Seitenstreifen bis zum Parkplatz Markwald führte.

Die drei weiteren Pferde folgten glücklicherweise, sodass die Tiere kurze Zeit später von ihrem erleichterten Halter wieder in Empfang genommen werden konnten, ohne dass jemand zu Schaden kam. Mehrere Verkehrsteilnehmer, die auf der A 7 in Richtung Süden unterwegs waren, hatten gegen 6 Uhr die Polizei wegen der ausgebüxten Pferde alarmiert, die zunächst noch neben der Leitplanke, kurz darauf dann aber mitten auf der Autobahn unterwegs waren. Wie die Polizei berichtet, hatten glücklicherweise alle Fahrer die tierische Gefahr frühzeitig erkannt und rechtzeitig angehalten, ohne dass es zu einem Unfall kam. Während der überraschte Pferdehalter über den Ausbruch der Tiere informiert wurde, wagte sich die couragierte Niesterin, die ebenfalls im Stau gestanden hatte und sich mit Pferden auskennt, an die Vierbeiner heran und bereitete dem gefährlichen Ausflug ein Ende. Anschließend bedankten sich die Polizisten bei der „Retterin“ und brachten sie zurück zu ihrem Auto.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Polizei

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.