Dieser Artikel ist unter der ID: 50513 in unserem System gelistet.

A44 bei HeLi: Insassen nach Unfall auf der Flucht

Dieser Artikel wurde 95.184 mal gelesen.

Hessisch Lichtenau – Zu einem Alleinunfall kam es am Mittwochabend auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Hessisch Lichtenau-Ost und Hessisch Lichtenau-Mitte. Wie die Autobahnpolizei Baunatal vor Ort berichtetet, verlor der Fahrer eines Audis um kurz nach 18 Uhr im Hopfenbergtunnel die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Bordstein und in Seitenlage an der Mauer entlang bis er nach rund 100 Metern auf dem Dach außerhalb vom Tunnel zum Liegen kam. Der Fahrer und zwei weitere Insassen verließen darauf hin das Fahrzeug und flüchteten in unbekannte Richtungen. Auch die Kennzeichen, die am Fahrzeug angebracht wurden, waren nicht zugelassen. Die Feuerwehr wurde durch die Polizei gegen 19:45 Uhr nachgefordert für die Unterstützung der Personensuche. Die alarmierten Einsatzkräfte aus Walburg und Hessisch Lichtenau suchten mithilfe einer Drehleiter und Wärmebildkamera die Umgebung ab. Außerdem kam noch eine Drohnenstaffel zum Einsatz. Das Fahrzeug wurde im weiteren Verlauf durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt und für die Spurensicherung sichergestellt. Die Autobahn musste für die Rettungs – und Bergungsarbeiten zeitweise voll gesperrt werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Im Einsatz war außerdem die Autobahnmeisterei Hönebach für die Reinigung der Fahrbahn.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2024 - Hessennews TV / Pascal Göng

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.