Dieser Artikel ist unter der ID: 47924 in unserem System gelistet.

Auseinandersetzung am Holländischer Platz – Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamte

Dieser Artikel wurde 146.614 mal gelesen.

Kassel – Nach einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Sonntagnachmittag am Holländischer Platz zu einem größeren Polizeieinsatz. Gegen 14.15 Uhr wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung in der Gottschalkstraße Ecke Westring informiert. Das Opfer verlor kurzzeitig das Bewusstsein und der Täter floh zu Fuß vom Tatort in Richtung Uni. Vom Täter gab es eine gute Beschreibung, da die Tat von mehreren Personen beobachtet wurde. Bereits etwa 10 Minuten später konnte eine Polizeistreife noch in Tatortnähe einen 24-jährigen Mann aus Kassel feststellen, auf den die Beschreibung zutraf. Bei der beabsichtigten Personenkontrolle widersetzte sich der 24-Jährige und griff die Beamten und einen eingesetzten Diensthund massiv mit Schlägen und Tritten an, sodass die Beamten schließlich von der Dienstwaffe Gebrauch machen mussten. Der 24-Jährige erlitt nach erstem Erkenntnisstand dabei eine Schussverletzung am Bein und wurde umgehend in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert. Die beiden eingesetzten Polizeibeamten wurden vom Täter im Gesicht verletzt und noch vor Ort von Rettungskräften medizinisch versorgt. Weitere Personen sind nach derzeitigem Stand nicht verletzt worden. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt.

Weitere Zeugen gesucht!

Wie üblich bei solchen Einsätzen, bei denen Polizisten von der Schusswaffe Gebrauch machen, ist das Hessische Landeskriminalamt mit den weiteren Ermittlungen betraut. In diesem Zusammenhang werden mögliche Zeugen gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt der Führungs- und Lagedienst des Hessischen Landeskriminalamtes unter Tel. 0611 – 838300 entgegen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2024 - Hessennews TV / Marc Pape und Nico Büchling

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.