marburg a49 14102021
Dieser Artikel ist unter der ID: 39078 in unserem System gelistet.

Keine A49 – Lastwagen, Maschinen und Container beschädigt – Staatsschutz ermittelt

Dieser Artikel wurde 88.704 mal gelesen.

Stadtallendorf – In der Nacht zum Donnerstag beschädigten Unbekannte mehrere Lastwagen, Traktoren, Baumaschinen und Container. Wegen des offensichtlichen Bezugs zum Weiterbau der A 49 hat der Staatsschutz der Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise. Nach ersten Erkenntnissen sprühten der oder die Täter Parolen mit einem Bezug zum Ausbau der A 49 auf die Fahrzeuge und Container. Außerdem gibt es Anhaltspunkte für eine Verunreinigung der Tanks durch Einbringen einer noch unbekannten Substanz. Darüber hinaus waren diverse Türschlösser verklebt, Beleuchtungseinrichtungen und Spiegel zerstört und Scheibenwischer abgeknickt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf bis zu 100.000 Euro. Tatort war die Trasse nahe dem Gewerbegebiet an der Bundestraße 454/ARAL-Tankstelle am Ortsrand von Stadtallendorf.

Zeugen gesucht

Wer hat seit Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen an den dort auf der Baustelle abgestellten Fahrzeugen und Containern Beobachtungen gemacht, die mit der Tat zusammenhängen könnten? Wer hat verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen? Wer kann Hinweise geben zu Personen, die seit dieser Zeit durch Farbrückstände an Haut oder Kleidung auffielen? Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Hinweise an den Staatsschutz bei der Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2021 - Polizei

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.