gudensberg unfall a49 05102019005
Dieser Artikel ist unter der ID: 8492 in unserem System gelistet.

A49: Falschfahrer wegen Verdacht des Mordes in Untersuchungshaft

Dieser Artikel wurde 81.316 mal gelesen.

Gudensberg – Am Freitagabend kam es auf der A49 in Fahrtrichtung Kassel rund 700 m vor der Anschlussstelle Edermünde zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, darunter ein Motorrad. Ein 25-jähriger Fahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis befuhr die Richtungsfahrbahn Kassel verbotswidrig entgegen der Fahrtrichtung aus Richtung der Anschlussstelle Edermünde kommend. An der Unfallstelle stieß er frontal mit seinem Pkw mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen.

Durch den Zusammenstoß wurde der 23-Jährige Fahrer des entgegenkommenden Pkw tödlich verletzt und eine weitere Mitfahrerin lebensgefährlich verletzt. Auch ein 17-jähriger Kleinkraftradfahrer erlitt im Verlauf dieses Unfalls schwere Verletzungen, ebenso ein Fahrer, der eine Kollision mit dem verunfallten Fahrzeug des Beschuldigten nicht mehr vermeiden konnte. Gegen den 25-jährigen „Falschfahrer“ erließ das Amtsgericht Kassel am Samstag einen Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in drei Fällen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Feuerwehr Gudensberg

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.