Dieser Artikel ist unter der ID: 8381 in unserem System gelistet.

MR: LKW kommt von Brücke ab und landet in der Lahn

Dieser Artikel wurde 71.018 mal gelesen.

Cölbe – Glück im Unglück hatte ein 61-jähriger Sattelzugfahrer am Donnerstagnachmittag bei Cölbe (Landkreis Marburg-Biedenkopf) nachdem er mit seiner Zugmaschine ein Brückengeländer durchbrach und in die Lahn stürzte. Der Mann wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen von der Einsatzstelle war der aus dem Neckar-Odenwald-Kreis stammende LKW Fahrer von Cölbe in Richtung Wehrda unterwegs.

Kurz hinter dem Ortsausgangsschild von Cölbe geriet der 61-Jährige auf einer Lahnbrücke mit dem rechten Vorderrad an den Bordstein eines Fußgängerweges. Von diesem wurde er abgewiesen, querte die Straße, fuhr einen Gehweg hinauf und durchbrach das Brückengeländer. Obwohl der Mann noch eine Gefahrenbremsung einleitete, konnte er den Sturz in die Tiefe nicht mehr verhindern. Der Sattelzug fiel rund acht Meter tief und landete auf den Rädern. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer glücklicherweise nur leicht verletzt. Während die Zugmaschine im Gewässer der Lahn landete und erheblich beschädigt wurde, blieb der Auflieger mit völlig verzogenem Aufbau an einer Böschung liegen. Weil durch den Unfall ein Dieseltank aufgerissen wurde, musste die Feuerwehr insgesamt drei Ölsperren auf der Lahn errichten. Das Brückengeländer wurde auf einer Länge von rund 30 Metern komplett zerstört. Die gesamtem Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Straße zwischen Wehrda und Cölbe war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Mark Pudenz / Hessennews.TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.