Dieser Artikel ist unter der ID: 8311 in unserem System gelistet.

B252 nach Gefahrgutunfall stundenlang gesperrt

Dieser Artikel wurde 82.564 mal gelesen.

Twiste – Am Montagabend gegen 21.50 Uhr meldete ein 48-jähriger LKW-Fahrer der Leitstelle des Landkreises Waldeck-Frankenberg, dass er mit seinem LKW in der Ortslage von Twistetal-Twiste steht und aus seinem Auflieger Reinigungsflüssigkeit ausgelaufen sei. Er vermutete, dass durch vorheriges verkehrsbedingtes scharfes Bremsen ein Teil seiner Ladung verrutscht sei und dadurch ca. 5 Kanister mit säurehaltigen und alkalischen Flüssigkeiten ausgelaufen seien. Durch die Feuerwehren aus Twistetal, Korbach und Bad Arolsen konnte festgestellt werden, dass geringe Mengen der Flüssigkeit auf die B 252 in der Ortslage von Twistetal-Twiste ausgelaufen waren. Daraufhin wurde die Bundesstraße voll gesperrt. Der Verkehr musste in beiden Richtungen umgeleitet werden.

Chlorgas könnte entstehen

Die Feuerwehr sperrte den näheren Gefahrenbereich ab. Die Auswertung der Ladelisten ergab, dass der LKW säurehaltige und alkalische Reinigungskonzentrate für die lebensmittelverarbeitende Industrie geladen hatte, die überwiegend biologisch abbaubar sind. Im Falle einer Vermischung könnte es aber zur Bildung von gesundheitsschädlichen Chlorgas kommen.  Die Feuerwehren entluden den Auflieger des LKW mit Schutzkleidung und Atemschutzgeräten. Die Kanister mit der Reinigungsflüssigkeit wurden per Hand vollständig in geeignete Container umgeladen. Insgesamt waren 5 Kanister mit je 25 Liter beschädigt, die mit einem Gabelstabler getrennt aufgenommen werden mussten. Die ausgelaufenen Stoffe konnte die Feuerwehr aufnehmen und entsorgen.

Über 10 Stunden Vollsperrung

Die Aufräumarbeiten in Twiste dauerten aufgrund der aufwändigen Umladung bis 08.30 Uhr, erst danach konnte die Vollsperrung der Bundesstraße aufgehoben werden.  Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit.  Die Polizei Korbach führt nun weitere Ermittlungen zu dem vom Lkw-Fahrer angegebenen scharfen Abbremsen wegen Wildwechsels. Die Fahrerkarte wird ausgelesen.  Der Lkw-Fahrer und der Belader des LKW müssen mit Bußgeldverfahren wegen mangelnder Ladungssicherung rechnen, da die Ladung nach der Straßenverkehrsordnung so zu sichern ist, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen kann.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © 2019 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.