Dieser Artikel ist unter der ID: 8298 in unserem System gelistet.

Hoher Sachschaden bei Dachstuhlbrand in Frankfurt

Dieser Artikel wurde 1.027.100 mal gelesen.

Frankfurt – Am Karsamstag bemerkten Anwohner gegen 14:19 Uhr ein Feuer auf einem Balkon im Dachgeschoss eines fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses auf der Emmerich-Josef-Straße in Höchst. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte eine Loggia einer Dachgeschosswohnung sowie Teile der Dachkonstruktion. Durch die Vornahme von Strahlrohre im Innenangriff sowie vom Korb einer Drehleiter im Außenangriff, konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes und dadurch ein deutlich größerer Sachschaden erfolgreich verhindert werden.

Anschließend wurde die Dachfläche des Wohnhauses von Einsatzkräften des Sonderdienstes Höhenrettung großflächig geöffnet um noch vorhandene Glutnester aufzufinden und gezielt abzulöschen. Abschließend wurde die geöffnete Dachfläche von den Höhenrettern der Feuerwehr provisorisch mit Folie wieder abgedichtet. Eine Dachgeschosswohnung ist aufgrund von Feuer und Rauch unbewohnbar, die Wohnungen in den darunter liegenden Geschossen blieben unversehrt. Am Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Höchst sowie Kräfte von Berufsfeuerwehr und Rettungsdienst mit insgesamt rund 50 Einsatzkräften beteiligt. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird im sechsstelligen Bereich liegen. Die Brandursache ist noch unbekannt und wird von der Polizei ermittelt. Zum Zeitpunkt vom Versand dieser Pressemeldung dauern die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr noch an.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Feuerwehr Frankfurt

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.