Dieser Artikel ist unter der ID: 8263 in unserem System gelistet.

9-Jähriger verschenkte Ersparnisse seiner Eltern an die Nachbarn

Dieser Artikel wurde 1.209.499 mal gelesen.

Bad Vilbel – Eine böse Überraschung erlebten die Eltern eines 9-Jährigen am Samstag, als der Filius von einer Polizeistreife nach Hause gebracht wurde. An der Ziegelei fiel der Junge gegen 19 Uhr Anwohnern auf, als er an etlichen Haustüren klingelte. Den Öffnenden hielt er einen 50-Euro-Schein hin und gab an diesen vor dem Haus gefunden zu haben. Einige nahmen den Schein offenbar an und gaben dem Jungen teilweise im Gegenzug einen Finderlohn.

Die Polizei nahm sich dem 9-Jährigen an und staunte nicht schlecht, als sie bei ihm eine kleine Tüte mit mehr als 2.700 Euro fanden. Woher er das Geld hatte, wollte er nicht sagen, es konnte aber später ermittelt werden. Nachdem die Eltern des Kleinen gefunden waren, stellte sich nämlich heraus, dass der Junge aus Massenheim die kompletten Ersparnisse seiner Eltern an sich genommen und damit auf „Tour“ gegangen war. Wie er auf die Idee kam und warum er das Geld der Eltern quasi verschenkte, wollte oder konnte der kleine Mann nicht sagen. 261 Euro sind bei seiner Aktion „verloren“ gegangen.

Wer Geld von dem Jungen annahm, wird gebeten Kontakt mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, aufzunehmen, da die Familie sich natürlich freuen würde ihre Ersparnisse zurück zu bekommen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Symbolbild: © 2019 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.