Dieser Artikel ist unter der ID: 7924 in unserem System gelistet.

Brandstifter in Habichtswald unterwegs?

Dieser Artikel wurde 66.896 mal gelesen.

Dörnberg – Gegen 3.30 Uhr wurde die Feuerwehr Habichtswald zu einem Flächenbrand nach Dörnberg „Im Lichtebusch“ alarmiert. Beim Eintreffen wurde festgestellt das etwa 50 Rundballen auf einem Feld in Brand geraten waren. Da keine weitere Gefahr bestand, konnten die Einsatzkräfte das Feuer kontrolliert abbrennen lassen. Noch während des Einsatzes stellten Kameraden fest, das in rund 150 Meter Entfernung Rauch aufstieg und kurze Zeit später auch Flammen sichtbar wurden.

Auf der Anfahrt war dieser Brand noch nicht zu erkennen. Sofort begann die Feuerwehr mit den Löscharbeiten. Jetzt brannte ein Heuunterstand mit Pferdestall in voller Ausdehnung. Der Eigentümer sagte gegenüber Hessennews TV, das er froh ist das seine Pferde aktuell auf der Weide sind, denn sonst wären die jetzt auch betroffen gewesen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Die Gefahr bestand jedoch, dass das Feuer auf eine Leichtbauhalle in der landwirtschaftliche Gerätschaften, Fahrzeuge, Stroh und Brennholz gelagert waren übergreift. Auf der Gebäuderückseite befand sich nur durch eine Hecke getrennte Gartenlaube und Spielgeräte die ebenfalls gerettet werden konnte. Die Wasserversorgung war durch einen Hydranten gesichert, jedoch durch die große Menge der Wasserentnahme kam es im Ort zu einem Wasserrohrbruch, der jedoch vom Bauhof bereits bearbeitet wird. Zum Glück wurde bei den beiden Feuern niemand verletzt. Eine Rundfunkwarnmeldung wurde auf Grund der hohen Rauchentwicklung ausgegeben. Zum Einsatz kam die Feuerwehr Habichtswald und Zierenberg mit insgesamt 62 Einsatzkräften.

Zeugen gesucht:

Die Kripobeamten des K 11 haben nun die Ermittlungen wegen Brandstiftung an beiden Tatorten übernommen. Bislang liegen ihnen noch keine Hinweise auf einen Täter oder dessen Motiv vor. Daher wenden sie sich an mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und bitten diese, sich unter der Telefonnummer 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2018 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.