meimbressen busunfall 15042016
Dieser Artikel ist unter der ID: 7047 in unserem System gelistet.

Busunfall in Meimbressen – Unverletzte Feuerwehr-Mitglieder werden Ersthelfer

Dieser Artikel wurde 89.468 mal gelesen.

Calden – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen gegen 08.00 Uhr am Ortsausgang von Meimbressen. Ein PKW Fahrer befuhr die Hauptstrasse aus Richtung Ortsmitte kommend. In einer leichten Kurve geriet sein Fahrzeug ins schleudern und er kam offensichtlich auf die Gegenfahrbahn.

Der Fahrer eines Reisebus besetzt mit 25 Fahrgästen konnte nicht mehr ausweichen und es kam zu Zusammenstoß. Im weiteren Verlauf kam der PKW Fahrer von der Strasse ab und krachte in eine Garageneinfahrt. Der Busfahrer konnte sein Fahrzeug noch zum stehen bringen, ohne gegen weitere Hindernisse zu stoßen. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer, jedoch nach letzten Informationen der Polizei nicht lebensbedrohlich verletzt. Alle Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Trotz des schweren Unfalls war die Situation sehr schnell unter Kontrolle. Bei den Insassen handelte es sich um qualifizierte Feuerwehrleute die sich sofort um die Verletzten kümmern und eine aussagekräftige Lagemeldung an die Einsatzstelle abgeben konnten. Im PKW befand sich auch ein Hund der augenscheinlich nicht verletzt wurde. Zur ersten Versorgung wurde er an Anwohner übergeben, die sich um das Tier kümmerten bis ein Tierarzt ihn untersuchen konnte.

Andrea Sauer die Besitzerin der Garage ist wütend darüber dass schon wieder ein Unfall passiert ist. Seit sieben Jahren wohnt sie nun hier in Meimbressen und musste schon acht Unfälle, immer an der gleichen Stelle miterleben. Wenn die Strasse nass ist stellen wir uns schon darauf ein, dass es wieder einmal kracht. Ein Schild „Bei Nässe 30“ hat Frau Sauer der Gemeinde schon vorgeschlagen, doch eine Reaktion erfolgte bis heute nicht. Bleibt zu hoffen, dass dieser erneute Unfall die Behörden darüber nachdenken lässt an dieser Stelle einen Hinweis anzubringen. Die Ortsdurchfahrt musste für die komplette Dauer der Aufräum- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Zum Einsatz kamen die Feuerwehren der Gemeinde Calden und Ortsteilen mit rund 30 Einsatzkräften. Zwei Notärzte wurden mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 eingeflogen. Die 25 Feuerwehrleute konnten Ihre Private-Fahrt nach Kalkar mit einem Ersatzbus fortsetzen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2016 by Hessennews TV

{joomplucat:1000831 limit=40|columns=4}

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.