motorradunfall hauptschwenda 08042016
Dieser Artikel ist unter der ID: 7038 in unserem System gelistet.

29-jähriger Motorradfahrer starb bei einem Wildunfall

Dieser Artikel wurde 89.397 mal gelesen.

Neukirchen – Zu einem tragischen Motorradunfall kam es am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr auf der Landstraße 3156 zwischen Neukirchen und Hauptschwenda. Der 29-jährige Fahrer einer Aprilia befuhr die Landstraße durch einen Wald in Fahrtrichtung Hauptschwenda,

als ihm plötzlich ein vermutlich am Straßenrand stehendes Reh genau vor das schwere Motorrad lief. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Jungtier in der Körpermitte geteilt. Der junge Mann verlor daraufhin die Kontrolle über das Motorrad und rutschte mit seinem Bike noch rund 100 Meter über die Landstraße. Im weiteren Verlauf schleuderte der Mann gegen einen Pfosten der Schutzblanke und verstarb wenig später auf Grund seiner schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Viel diskutiert wurde schon ein Unterfahrschutz für diese Leitblanken, die genau solche Unfälle verhindern könnten. Die gemeinnützige Organisation „MEHRSI“ setzt sich mit diesem Thema auseinander und hat dafür gesorgt, dass über 70.000 laufende Meter Unterfahrschutz verbaut wurden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © 2015 by TVnews-Hessen

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.