sandershausen 15042015
Dieser Artikel ist unter der ID: 6484 in unserem System gelistet.

Nach dem Großbrand in Sandershausen

Dieser Artikel wurde 57.263 mal gelesen.

Kassel – Einen Tag nach der Brandkatastrophe in Niestetal-Sandershausen (- wir berichteten -) wird das ganze Ausmaß des Feuers erst richtig sichtbar. Eingestürzte Mauern, Trümmer überall Existenzen zerstört.

Die Bewohner des angrenzenden Wohnhauses haben auch noch keine guten Nachrichten, denn das Haus gilt weiterhin als unbewohnbar. Von Seiten der Stadt konnte für die derzeit Obdachlosen zumindest eine Notlösung gefunden werden. Die Bewohner wurden zur Jugendburg und Sportbildungsstätte Sensenstein gebracht, um dort zunächst die Nacht zu verbringen. Die Stadt ist jedoch dabei alle in irgendeiner Form unter zu bringen. Die Brandursachenermittler haben sich am Mittwochvormittag zunächst ein Bild von der Einsatzstelle gemacht, werden Ihre Arbeiten jedoch erst am kommenden Donnerstag aufnehmen können. Wie die Polizei mitteilte ist der Brand offensichtlich in der Werkstatt ausgebrochen. Über den Hintergrund konnten zu diesem Zeitpunkt jedoch noch keine Angaben gemacht werden. Die meisten der rund 260 Einsatzkräfte sind wieder abgerückt. Dennoch flammen immer wieder Glutnester auf, die von der Feuerwehr abgelöscht werden müssen. Die Einsatzkräfte aus Niestetal wurden in der Nacht abgelöst, mussten Ihren Dienst am frühen Morgen jedoch schon wieder aufnehmen. Am Vormittag musste noch eine Giebelwand eingerissen werden, weil sie auf die Strasse stürzen könnte. Fest steht, der Schaden ist enorm, jedoch über eine genaue Höhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2015 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.