filmstart kassel 14112014
Dieser Artikel ist unter der ID: 6202 in unserem System gelistet.

Damned on Earth – Horror-Film aus Nordhessen jetzt im Kino

Dieser Artikel wurde 7.596 mal gelesen.

Kassel – Wenn die Mächte des Himmels in einen Krieg mit den Mächten der Hölle geraten, muss Nordhessen als zentraler Schauplatz der Erde leiden. Kurz vor der offiziellen Filmstart in Kassel stellte Regisseur Ralf Kemper seinen neuesten Film „Damned on Earth“ vor. 200 geladene Gäste folgten der Einladung des mehrfach ausgezeichneten Trashfilmemachers aus Kassel und freuten sich auf das nächste blutige Horrortrash-Highlight aus der Filmschmiede Spontitotalfilm.

Der einfache Höllenbeamte Amon erhält von Luzifer einen seltsamen Auftrag. Gemeinsam mit dem chaotischen, sexbesessenen Samsaveel soll er den außer Kontrolle geratenen Höllenfürst Belial stoppen, welcher gezielt die Erzengel gegen die Dämonen der Unterwelt gegeneinander ausspielt, um selbst alleiniger Herrscher über das Universum zu sein. Das Chaos auf dem Kriegsschauplatz Erde bricht aus, die Menschheit scheint dem Untergang geweiht und Gott und Satan, die als einzige dieses Chaos beenden könnten, sind spurlos verschwunden. In Zusammenarbeit mit der Schauspielschule Kassel drehte Ralf Kemper in und rund um Kassel unter Beteiligung von regionalen Schauspieltalenten und über 200 Statisten eine Trash-Satire über diese himmlisch-höllische Apokalypse in Nordhessen. Gerrit Reinecke als Amon, Sebastian Rückert und Julia Jütte als Samsaveel in männlicher und weiblicher Gestalt und Svenja Gröger, als die vom Dämon Belial besetzte Frau, liefern sich einen erbarmungslosen Kampf, wo das Blut erwartungsgemäß nur so spritzt. Mit viel Gelächter wurden die teils skurril wirkenden Szenen im Film vom Publikum gefeiert, denn, wer hier Gruselfaktor erwartet, ist fehl am Platz.

Während Jesus Sexorgien feiert, die berühmte Teufelsbrücke im Bergpark zum Himmelstor wird, Passanten auf dem Königsplatz und in der Treppenstraße in Kassel kollektiv bewusstlos zusammenbrechen und Luzifer und Erzengel Michael sich einen mentalen Ringkampf auf dem Schlachtfeld liefern, genießt Samsaveel seinen neuen weiblichen Körper und treibt Amon mit einer unbeabsichtigten Schwangerschaft in die Verzweiflung.

Das Chaos ist endgültig perfekt, als heraus kommt, dass Gott sich in einem Altenheim zurück gezogen hat. Steffen Neumann, Musiker der Band „Speed Chicken“ und Statist des Films, war begistert: „ Fantastisch. Es hat super viel Spaß gemacht“. Peter Bechtel lobte die hervorragende Kamera- und Schnittarbeit im Film und Jörg Ruckel war begeistert, „die Schauspielerin, die nach der Verwandlung den Samsaveel gespielt hat, war einfach großartig und überhaupt hat der Film mit tollen, liebevollen Bildern überzeugt, wenngleich de vielen Namen im Film eher verwirrt haben“. Stefan Bornemann sah das ähnlich. „Die vielen Charaktere im Film haben mich oft fragen lassen, wer hier jetzt eigentlich die Guten und wer die Bösen im Film sind“, lachte er, „das Gute daran ist, dass das hier eigentlich total egal ist, ob nun böse oder gut. Der Film war toll, mit viel Liebe inszeniert und Ralf ist in puncto Schnittarbeit einfach ein Genie.“ Ohne nennenswertes Budget, aber mit viel Liebe zum Detail drehte Kemper an 44 Drehtagen, um erneut großartige Filmmomente für seine treuen Filmfans zu schaffen. Auch international hat er sich längst einen Namen gemacht. 2010 erhielt sein Spielfilm „Toxic Lullaby“ den begehrten Filmpreis für den besten Film in der Kategorie Horror beim international bekannten New Yorker Independent Filmfestival und fand dadurch auch seinen Weg zum US-Publikum.

Damned on Earth – Filmstart: Freitag, der 14. November um 23:05 Uhr im Cineplex Kassel.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Dirk Leperhoff

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.