kassel versteigerrung pkw 2 19092014
Dieser Artikel ist unter der ID: 6090 in unserem System gelistet.

„Die Katze im Sack kaufen“ – PKW´s ab 50 Euro

Dieser Artikel wurde 3.860 mal gelesen.

Kassel – Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten verkauft. So ging es am Freitagmorgen auf dem Gelände des Abschleppunternehmens Aschenbrenner in Kassel zu. Insgesamt kamen 18 Fahrzeuge, davon drei Motorroller auf diese Weise unter den Hammer. Wer hier Fahrzeuge kauft, hat keine Ahnung was ihn erwartet.

Keine Papiere, Keinen KFZ Brief und in den meisten Fällen fehlt sogar der Schlüssel. Die Fahrzeuge wurden widerrechtlich im Stadtgebiet von Kassel abgestellt, nicht mehr abgeholt und dann von den Behörden sichergestellt. Auch das Ordnungsamt kennt den Zustand der Fahrzeuge nicht. Sofern es möglich ist den Halter des Fahrzeuges zu ermitteln, bekommt dieser mehrfach die Möglichkeit sein Fahrzeug abzuholen und die entstandenen Kosten zu begleichen. Hat die Stadt hier keinen Erfolg, wird es versteigert. Die Interessenten sind meist Profis und wissen genau was die Fahrzeuge wert sind. Herr Süleymann ist hier zur Versteigerung gekommen, weil er seinem Sohn ein Fahrzeug kaufen will. Deshalb hat es sich für einen Golf entschieden und insgesamt 1009 Euro dafür gezahlt. Jetzt steckt er noch ein paar Euro hinein, alles sauber machen und dann anmelden, wenn nicht vorher auch noch der TÜH fällig ist. Ein absoluter Profi ist Matthias Müller aus Kassel, der mit seinem Bruder ein Unternehmen leitet und vom Ersatzteilhandel lebt. Er ersteigerte insgesamt neun Fahrzeuge zum Schnäppchenpreis.

Auch auf den Golf von Herrn Süleymann hatte er gesteigert, ist jedoch dann ausgestiegen. Für Ihn sind über 1000 Euro für ein Fahrzeug ohne Papiere und einer Garantie ob alles noch funktionstüchtig ist unwirtschaftlich. Schnäppchen hin, oder her ein gewisses Risiko ist immer vorhanden. Da Herr Müller im Familienunternehmen generell eine Garantie auf erworbene Ersatzteile gibt, muss er beim Einkauf ganz genau kalkulieren. Nicht alles was das Fahrzeug liefert kann auch verkauft werden. So sind meist defekte Batterien, Bremsflüssigkeit und Altöl eher ein Kostenfaktor, denn die müssen aufwendig und sehr kostenintensiv entsorgt werden. Nach rund zwei Stunden waren alle Fahrzeuge verkauft. Unter den wachsamen Augen des Ordnungsamtes wurden nun die neuen Besitzer  eingetragen, damit später auf der Zulassungsstelle auch die Papiere ausgehändigt werden können. Eine wichtige Voraussetzung für den Kauf war, das Fahrzeug noch am gleichen Tag abzuholen. Ob sich die Aktion für die Stadt Kassel nun gelohnt hat oder nicht, konnte man uns noch nicht mitteilen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Fahrzeuge in ein paar Monaten nicht wieder an der gleichen Stelle stehen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.