koblenz kampfjet 17012014
Dieser Artikel ist unter der ID: 1869 in unserem System gelistet.

Kampfjet der Bundeswehr in Rheinland-Pfalz abgestürzt

Dieser Artikel wurde 7.830 mal gelesen.

Koblenz – in der Nähe von Laubach bei Koblenz (Rheinland-Pfalz) ist am Donnerstagabend um kurz nach 21 Uhr während einer Militär-Übung ein Tornado abgestürzt. Gestartet war die Maschine auf dem Flugplatz in Büchel und stürzte in ein Waldstück an der A48 zwischen Ulmen und Kaisersesch ab.

Zur Unfallursache kann die Bundeswehr noch nichts sagen, vermutlich aber ist der Kampfjet zu niedrig geflogen und streifte dabei die Bäume. Die beiden Piloten konnten sich mit den Schleudersitz retten, einer von den blieb in einer Baumkrone hängen und musste von der Feuerwehr gerettet werden.  Neben Feuerwehr, Polizei, und das DRK war auch die Bundespolizei im Einsatz. Der Flugschreiber konnte gesichert werden und wird ausgelesen. Die Absturzstelle wurde zum Militärischen Sicherheitsgebiet erklärt, die Autobahn A48 wurde wieder für den Verkehr frei gegeben. Der Sachschaden geht wohl in die Millionen.

Bild: ©Luftwaffe Bundeswehr

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.