kassel unfall a44 03032014
Dieser Artikel ist unter der ID: 1379 in unserem System gelistet.

A44: BMW kommt ins Schleudern und überschlägt sich

Dieser Artikel wurde 4.713 mal gelesen.

Kassel – Kassel – Gegen 11.50 Uhr kam es auf der A 44 zwischen dem Kreuz Kassel West und dem Dreieck Kassel Süd zu einem schweren Verkehrsunfall. Insgesamt waren drei Fahrzeuge beteiligt.  Hinter der Anschlussstelle Wilhelmshöhe schätzte der Fahrer eines BMW M3 offenbar die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Sattelzuges aus Tschechien falsch ein und lenkte seinen Pkw erst im letzten Moment nach links auf den linken Fahrstreifen.

Bei dem Ausweichmanöver verlor der 33-Jähriger Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und stieß dabei gegen das Führerhaus des Sattelzuges. In Folge des Anpralls überschlug sich der Pkw und kam mittig zur Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt und in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert. Der Lkw-Fahrer, ein 28-Jähriger aus Tschechien, blieb unverletzt. So auch ein 48-Jähriger aus Nordrhein Westfalen, der mit seinem Pkw im Nachgang zum Unfall über ein auf der Fahrbahn liegendes Fahrzeugteil gefahren war .Die Berufsfeuerwehr Kassel war mit einem Fahrzeug mit Kran im Einsatz, um das Fahrzeug wieder aufzustellen. Die Autobahn musste für 90 Min voll gesperrt werden. Auf Grund der Vollsperrung staute sich der Verkehr auf eine Länge von rund drei Kilometern. Die Autobahnmeisterei Baunatal war im Einsatz, um die Fahrbahn zu reinigen. Neben der Feuerwehr war auch der Rettungshubschrauber Christop 7 im Einsatz. Er brachte den Notarzt zur Einsatzstelle. Der Gesammtschaden wird auf 22.500 Euro geschätzt.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: ©Hessennews TV

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.