hessen polizei136
Dieser Artikel ist unter der ID: 758 in unserem System gelistet.

Vermisster 76-jähriger auf Mülldeponie?

Dieser Artikel wurde 8.923 mal gelesen.

Wiesbaden/Singhofen – Im Zusammenhang mit dem Fall des vermissten 76-jährigen Rainer Müller aus der Bahnholzstraße in Wiesbaden-Sonnenberg finden derzeit Durchsuchungsmaßnahmen auf einer Mülldeponie in Singhofen (Rhein-Lahn-Kreis) statt. Federführend bei der Maßnahme ist die Wiesbadener Kriminalpolizei, die dabei von Einsatzkräften der Hessischen Bereitschaftspolizei unterstützt wird.

Rainer Müller gilt seit dem 16.08.2013 als vermisst, nachdem ihn Verwandte nicht mehr erreichen konnten und dies schließlich bei der Polizei angezeigt hatten. Nach den Ermittlungen in dem Fall gehen die Kriminalbeamtenpolizei bild 99 bis zum heutigen Tage davon aus, dass der Vermisste einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Im Zuge des Verfahrens wurde auch ein 38-jähriger Mann aus Niedernhausen festgenommen, der nach der Vorführung bei einem Haftrichter in Untersuchungshaft genommen wurde. Aufgrund von Hinweisen finden derzeit gezielte Durchsuchungsmaßnahmen auf der Deponie in Singhofen statt, da dort in einem konkreten Abschnitt Müll aus Niedernhausen gelagert wird. Die Ermittler versprechen sich, dass die aufwändigen Maßnahmen zum Auffinden von Beweismitteln führen werden. Weiterhin ist für die Wiesbadener Kriminalpolizei von größter Bedeutung, wer Rainer Müller vor seinem Verschwinden am 16.08.2013 gesehen hat. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang, mit welchen Begleitpersonen er dabei unterwegs war. Müller war regelmäßig mit seinem Hund, einem auffälligen Weimaraner, unterwegs. Aus diesem Grund ist ein Bild von Rainer Müller mit seinem Hund in der digitalen Pressemappe hinterlegt.

Hinweise zu dem Fall nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Bild: ©Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.