hessen feuerwehr070
Dieser Artikel ist unter der ID: 1008 in unserem System gelistet.

Meteoritenhagel in Frielendorf – Großübung am Silbersee

Dieser Artikel wurde 3.393 mal gelesen.

Frielendorf – Explosionen, umgestürzte Fahrzeuge, Rauch dringt aus Häusern im Ferienpark am Silbersee in Frielendorf. Ein Meteoritenhagel trifft die Gemeinde im Schwalm Ederkreis mit voller Wucht. In diesem Fall jedoch besteht für die Menschen hier keine Gefahr, denn es handelt sich nur um eine groß angelegte Übung.

Durchaus realistisch ist ein solches Szenario, denn welche Auswirkungen der Einschlag eines Meteoritenhagels haben kann, hat man vor Wochen in Russland gesehen, bei dem über 1000 Menschen verletzt wurden. Rund 500 Zuschauer zog es an diesem sonnigen Samstag an den Silbersee, auch hier sieht man das außergewöhnliche Einsatzstichwort ganz und gar nicht als unrealistisch. Insgesamt waren an diesem Einsatz rund 600 Rettungskräfte beteiligt für die es galt 49 Verletzte zu versorgen. Für fünf Personen kam in diesem Szenario jedoch jede Hilfe zu spät. Hier bei einem simulierten Verkehrsunfall konnte eine Person nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden, zwei weitere wurden schwer verletzt. Jeder weis, eine Übung bleibt eine Übung und nicht jeder der eingesetzten Rettungskräfte kann sich spontan auf eine solche Situation einstellen, denn tatsächlich brennt es nicht und die Verletzten haben wie im realen Fall keine Schmerzen. Die Verantwortlichen zeigten sich dennoch zufrieden. Die Planung lief seit Januar 2013 und kostete das Land Hessen rund 2500.- Euro. Den Rest übernimmt der Schwalm Ederkreis. Unser Fazit. Solche Übungen sind wichtig, denn im Fall eines Falles geht man auch zu solch ungewöhnlichen Einsätzen nicht ganz unvorbereitet.

Fotostrecke : (c) Hessennews.TV / nh24

 

—> Weitere Bilder in der Galerie <—

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.