lutterberg polizeikontrolle a7 05 09 2012
Dieser Artikel ist unter der ID: 885 in unserem System gelistet.

Große Polizeikontrolle auf der A7

Dieser Artikel wurde 8.518 mal gelesen.

Lutterberg – Im Durchschnitt sechs Kilometer lang ist der Stau auf der A7 Richtung Norden. Grund hierfür ist zum einen die mittlerweile bekannte Baustelle, zum anderen eine groß angelegte Polizeikontrolle mit Schwerpunkt auf Alkohol- und Drogenmissbrauch im Straßenverkehr.

Kurzerhand werden die drei zur Verfügung stehenden Fahrstreifen zu Kontrollstellen umgewandelt und jeder, ob er will oder nicht, muss sich den kritischen Augen der Polizeibeamten stellen. Lkws nach rechts über den Parkplatz Stauffenberg, Pkws nach links über die Autobahn. Wer gewisse Merkmale erfüllt, wird von den Polizeibeamten herausgezogen, andere können die Kontrollstelle im Schritttempo durchfahren. Wen es erwischt hat, muss einige Tests über sich ergehen lassen und wenn sich der Verdacht erhärtet auch eine Blut- oder Urinprobe abgeben. Bereits am Vortag hatte die Polizei eine Kontrolle im Bereich der Leipziger Strasse in Kassel durchgeführt, das Ergebnis war erschreckend und zeigt, solche Kontrollen sind offensichtlich nötig. Bei 36 Personen wurden Fremdstoffe im Blut entdeckt, wobei bei 30 Personen Drogen im Spiel waren. Auch bei der Kontrolle auf der A7 sah es nicht besser aus. Mehrfach waren Verdachtsmomente vorhanden, die sich dann auch noch bewahrheiteten. Wenn auch die beschlagnahmten Drogenmengen nur gering ausfielen, dennoch gehören diese nicht in den Straßenverkehr. Wer erwischt wird, muss mit Konsequenzen rechnen. Gegen 19.00 Uhr war die Kontrolle zu ende und die Bilanz sah nicht besser aus als am Vortag. Bei insgesamt 136 Personen wurde ein Drogentest durchgeführt, der schlussendlich 34-mal positiv ausfiel. Die hohe Zahl der im Straßenverkehr unter Drogen stehenden Fahrzeugführer zeigt, dass solche Kontrollen dringende Notwendigkeit gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern haben.

Fotostrecke: (c) Hessennews TV

 

—> Weitere Bilder in der Galerie <—

 

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.