hessen polizei076
Dieser Artikel ist unter der ID: 879 in unserem System gelistet.

Wildschwein besuchte Autohaus in Fernwald

Dieser Artikel wurde 5.101 mal gelesen.

Gießen/Fernwald – Zunächst ging man von einem nächtlichem Einbruchsdiebstahl aus, doch nach den ersten Ermittlungen stellte es sich ganz anders heraus. Der Inhaber eines Autohauses im Steinbacher Industriegebiet Ruhberg, stellte am Dienstagmorgen fest, dass die große gläserne Zufahrts-Schiebetür zum Ausstellungsraum seines Autohauses eingeschlagen war und im unteren Bereich ein großes Loch aufwies.

Auch im Innern waren Spuren, die darauf hindeuteten, dass nachts jemand eingedrungen war. Die Wände waren beschmutzt, jedoch gestohlen war anscheinend nichts. Zusammen mit der Polizeistreife stellte man dann fest, dass der nächtliche Eindringling wohl zu den Borstentieren zählte. Ein Wildschwein muss, vielleicht durch Spiegelungen in der Scheibe animiert, diese durchrannt haben. Im gesamten großen Innenraum und angrenzenden Büro fanden sich Wildborsten und entsprechende Fußabdrücke. Vermutlich hatte sich das Tier beim Durchstoßen der Scheibe auch verletzt, denn an etlichen Stellen Blut- und Schmutzanhaftungen an der Innenraumeinrichtung zurückgeblieben. Ausgestellte Fahrzeuge wurden nicht beschädigt. Anscheinend hatte es nach der Runde das Scheibenloch wieder gefunden und durch dieses wieder nach draußen gelangt und die Flucht angetreten. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich auf mehrere Tausend Euro belaufen. chrhap

Bild: (c) Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.