hanau ebbel bus 29092021
Dieser Artikel ist unter der ID: 38946 in unserem System gelistet.

Erste Ebbel-Bus-Tour in Hanau – Trinken für den Naturschutz

Dieser Artikel wurde 59.716 mal gelesen.

Hanau – „Trinken für den Naturschutz“ – mit diesem Motto startete die erste „Ebbel-Bus-Tour“ im Rahmen eines Treffens des Nachhaltigen Netzwerks – Hanau und Region. Die Tour kam durch eine Kooperation von gleich drei Netzwerkpartnern zustande: Hanauer Straßenbahn (HSB), Kelterei Stier und MainGenussLaden sowie Umweltzentrum Hanau. „Wir freuen uns seit Kurzem Teil des Nachhaltigen Netzwerks zu sein und den ‚Ebbel-Bus‘ als neue Marke bereitzustellen. Fahren mit dem Bus ist grundsätzlich nachhaltig, insofern ist es folgerichtig, dass wir uns dem Netzwerk angeschlossen haben,“ begrüßte HSB-Geschäftsführer Thomas Schulte die Teilnehmenden. Die Leiterin des Umweltzentrums, Gabriele Schaar-von Römer, sagte: „Die Ebbel-Bus-Tour soll langfristig Teil des Nachhaltigen Tourismus in Hanau werden, der gerade im Rahmen eines gemeinsamen Projekts mit dem Spessart-Tourismus in einem Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu Tagestourismus und Naherholung entwickelt wird.“ Von der Bushaltestelle „Rondo“ in Steinheim führte die Tour zu Fuß weiter am Naturschutzgebiet „Amerikafeld“ vorbei, durch den Wald zum Steinheimer „Galgen“ und weiter zur Streuobstwiese an der Grenze zu Lämmerspiel. Schaar-von Römer referierte dabei vor allem über den Kreislauf, in dem sich Menschen und Tiere mit der Natur befinden, über die Artenvielfalt und Pflege einer Streuobstwiese sowie über die Geschichte Steinheims. Anschließend traf die Gruppe Jörg Stier. ER sprach über sein Liebstes, den „Ebbelwoi“ und seine Geschichte. Schnell wurde klar, wie verwoben der Apfelwein mit der Region ist und welche Tradition dahintersteckt. So wurde Apfelwein beispielsweise auch zur Heilung von Krankheiten verwendet und ist bekannt für seine recht „aufmunternde Wirkung bei schlechter Laune“, wie Stier schmunzelnd meinte. Ein guter Apfelwein habe seinen Preis, so der Kelterer weiter. Das merkten die Netzwerkpartnerinnen und -partner bei der Verkostung: Jeder der drei Apfelweine hatte seinen eigenen Charakter. Kurzer Hand wurde das nächste Netzwerktreffen im „Geripptes Museum – Raum für Apfelweinkultur“ geplant, welches bald am Hanauer Heumarkt eröffnet wird, um von Stier noch mehr Geschichten über den „Ebbelwoi“ zu hören.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2021 - Stadt Hanau

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.