Dieser Artikel ist unter der ID: 38324 in unserem System gelistet.

Verkehrschaos in Herbsen – Großer Andrang bei Spendeaktion

Dieser Artikel wurde 221.046 mal gelesen.

Volkmarsen – Verschiedene Landwirte aus Nordhessen hatten sich zusammengetan und Futtermittel gespendet, um dies in die Unwetter Krisengebiete zu bringen um den Bauern dort in der Zeit der Not zu helfen. Sehr schnell war den Spendern jedoch klar, dass hier noch viel mehr zu tun ist. Somit startete man einen Facebook Aufruf und bat die Menschen um Spenden. Die Menschen kamen in Massen und zeigen Ihre Hilfsbereitschaft. Der komplette Ort wurde durch die anstehenden Spender nahezu lahmgelegt. Nadine Schäfer vom Kindergarten Klein Wunderland in Korbach hatten schon am Vortag Spenden gesammelt und heute hier nach Herbsen gebracht. Nach den schrecklichen Bildern der Flutkatastrophe die über das Fernsehen und die sozialen Netzwerke bekannt wurden, waren viele Menschen bereit zu spenden und den Flutopfern damit zu helfen. Viele Dinge sind hier zusammengekommen, wie Kleidung, Spielzeug für die Kinder und Lebensmittel.

Gegen 12.00 Uhr musste Spediteur Stefan Hasenschar dann die Notbremse ziehen und die Spender bitten zuhause zu bleiben, denn es hatte sich bereits so viel angesammelt, dass es nicht mehr transportiert werden konnte. Ursprünglich waren einmal fünf LKW in Planung, jedoch es kam ein wenig anders. Insgesamt wurden dann insgesamt 14 LKW beladen. Stefan Hasenschar ist überwältigt über die enorme Spendenbereitschaft der Menschen im Falle einer solchen Krise. Aus diesem Grund will er nach letzten Informationen am kommenden Montag noch einen weiteren Transport in die Wege leiten, denn es gibt noch viele Spenden die darauf warten in die Krisengebiete zu gelangen. So z.B. die Feuerwehr Guxhagen die ebenfalls eine Spendenaktion durchgeführt hatte und zwei 12 Tonner LKW und einen Sprinter voll mit Gebrauchsgegenständen und Lebensmitteln sammeln konnte. Unabhängig davon ist es dem Spediteur wichtig sich auch bei den vielen Helfern die das alles ermöglicht haben zu bedanken. Am Ende bleibt nur noch zu hoffen, dass alle Spenden ihr Ziel auch erreichen. Stefan Hasenschar ist sich aber sicher, dass er noch hilfsbereite Spediteure findet, die alles an die richtige Stelle liefern werden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Foto/Fotostrecke: © 2021 - Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.