Geniality Druck und Design

Vorsicht, Kamera! - Mieter müssen nicht einmal eine Attrappe dulden- Hessennews TV - Blaulicht Nachrichten aus Hessen | 2019

Zur Reichweitenmessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Weitere Infos und die Datenschutzerklärung finden Sie Hier

Ich stimme zu

 

Rückblick 2018

Hofgeismar - Am Donnerstagmorgen gegen 07.30 Uhr kam es auf der Grebensteiner Straße am Ortsausgang ...
Kassel - Auf einer Baustelle am Ständeplatz in Kassel wurde am Mittwoch Vormittag eine 70cm lange ...
Kategorie: Gut zu wissen

Vorsicht, Kamera! - Mieter müssen nicht einmal eine Attrappe dulden

Dieser Bericht wurde erstellt am: Mittwoch den 06. Mai 2015 um 11.04 Uhr
Donnerstag den 25. Mai 2017 um 14.51 Uhr


Wenn Dir der Bericht gefällt, dann teile ihn doch mit Deinen Freunden

0
0
0
s2smodern

lbs foto kameraatrappe 06052015Eigentümern bzw. Verwaltern von Mietshäusern wird es von den Gerichten im Regelfall untersagt, am Eingang des Gebäudes oder in den Fluren eine Videoüberwachung durchzuführen. Wie aber sieht es mit Kameraattrappen aus?

Dazu gibt es nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS ein aktuelles Urteil. (Amtsgericht Frankfurt/Main, Aktenzeichen 33 C 3407/14)

Der Fall: Per Aushang wurden die Bewohner zweier Mietshäuser darüber informiert, dass zur ihrer eigenen Sicherheit und zur Überführung von Störern diverse Kameras angebracht worden seien - sowohl im Eingangsbereich als auch in Richtung der Mülltonnen. Von Attrappen war in dem Schreiben keine Rede. Die Bewohner wollten sich in ihrer Wohnanlage keine Videoanlage gefallen lassen. Sie sahen darin eine Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte und forderten eine Demontage der Kameras. Der Eigentümer entgegnete, es handle sich lediglich um Attrappen, die dementsprechend auch nicht an irgendwelche Überwachungs- oder Aufzeichnungsanlagen angeschlossen seien. Deswegen stehe dem Beibehalten der "Kameras" nichts entgegen.

Das Urteil: Auch Attrappen können das Persönlichkeitsrecht verletzen, entschied das Amtsgericht Frankfurt. Bereits mit ihrer Anbringung sei eine "Androhung der ständigen Überwachung" der Hausbewohner und ihrer Gäste verbunden. Der Beklagte wurde dazu verurteilt, die Kameras zu entfernen. Nur unter ganz besonderen Umständen wie bereits erfolgten Einbrüchen sei eine derartige Maßnahme gerechtfertigt, hieß es weiter im Urteil. Das allgemeine Ziel, für mehr Sicherheit zu sorgen, reiche nicht aus.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto & Quelle: © Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS)/Bundesgeschaeftsstelle LBS

Geniality Druck und Design

Zufallsbilder Dezember 2018

Fritzlar Unfall 09122018 Luetersheim Brand 13122018 Sontra Brand 06122018 Kassel A44 Bruecke 28122018 Kassel Unfall 28122018 Frankfurt Polizeihund 28122018 Ungedanken Unfall B253 13122018 Baunatal Kennzeichen 20122018 Wellerode Brand 0212018 Kassel Beleuchtung 09122018 Emstal Gift Hund 13122018 Symbolbild Tunnel 28122018 Rambazotti Kassel Silvester 27122018 Mittelhessen Unfall 28122018 Hoeringhausen Brand 24122018 Kassel Unfall 25122018 Kassel Streik 10122018 Wickenrode Unfallflucht 05122018 Altenhasungen Unfall 05122018 Kassel Balkonbrand 17122018 Luetersheim Nach Brand 06122018 SAM 2326 Baunatal Nach Unfall 18122018 Edermuende Unfall A49 22122018 Kassel Unfall 04122018

Hessennews Social Media

facebook clean top

Unsere Partner Seiten


So finden Sie uns

google maps set

So erreichen Sie uns

Hessennews TV e.K.
Inhaber: Mike Michael Heideck
Schützeberger Strasse 30
34466 Wolfhagen
05692 338 130-1
05692 338 130-2

Pressemeldungen senden Sie bitte ausschließlich an:

Hessennews Interaktiv

whatsapp

Hessennews Fan Artikel

 

| Hessennews TV - News Portal | Schützeberger Strasse 30 | 34466 Wolfhagen | Telefon: 05692 338 130-1 | Fax: 05692 338 130-2 |
Verwaltung und Technik 7to-Media