Dieser Artikel ist unter der ID: 43169 in unserem System gelistet.

HeLi: Kurzschlusshandlung – Hausbesitzer wollte wohl Haus in Fürstenhagen in Brand stecken

Dieser Artikel wurde 129.408 mal gelesen.

Hessisch Lichtenau -Am Mittwoch gegen 18.45 Uhr wurde ein Dachstuhlbrand im Ortsteil Fürstenhagen gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte in der Schlierbacher Straße eintrafen, konnte jedoch keine Flammen oder Rauch am Haus festgestellt werden. Ermittlungen der Polizei in der Nachbarschaft und bei Angehörigen ergaben, dass es im Rahmen privater Unstimmigkeiten bei dem 36-Jährigen Hausbesitzer zu einer möglichen „Kurzschlusshandlung“ kam. Dies veranlasste ihn – so die ersten Ermittlungsergebnisse – durch das Dachfenster Benzin auszukippen und dieses dann zu entzünden. Dieser kurze Moment der Flammenentwicklung wurde durch Zeugen gesehen und der Feuerwehr gemeldet. Der 36-Jährige war bei Eintreffen der Feuerwehr bereits nicht mehr im Haus. Eine Fahndung nach ihm am gestrigen Abend verlief negativ. Durch das Feuer entstand kein Gebäudeschaden; die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung aufgenommen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/HessennewsTV

Symbolfoto: © 2022 - Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.