hitzerode brand 10052021
Dieser Artikel ist unter der ID: 37409 in unserem System gelistet.

500 Strohballen geraten bei Berkatal-Hitzerode in Brand – Zeugen gesucht

Dieser Artikel wurde 135.280 mal gelesen.

Berkatal – Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr gegen 15.15 Uhr zu einem größeren Einsatz aus, nachdem von einem Zeugen brennende Rundballen (Stroh) ca. 600 Meter südlich der Ortslage von Berkatal-Hitzerode, von Albungen kommend, gemeldet worden waren. Anfänglich von nur 50 dieser brennenden Ballen ausgehend, korrigierten die vor Ort befindlichen Einsatzkräfte die Anzahl später auf gut das 10-fache, die in drei Reihen und auf drei Etagen auf einem Gelände abseits von Gebäuden zu einem frei stehenden Strohlager aufgeschichtet waren. Erschwerend kam außerdem hinzu, dass neben den in Brand geratenen Ballen noch rund 10 Kubikmeter altes Bauholz abgelagert war, welches als zusätzliche Brandquelle fungierte. Aufgrund der Brandausmaße wurden die Feuerwehren von Berkatal, Meißner, Eschwege und Bad Sooden-Allendorf zur Brandbekämpfung hinzugezogen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden und wurden dann mit einer Brandwache über Nacht fortgesetzt, die aktuell immer noch andauert. Die Feuerwehr geht davon aus, das die Löscharbeiten noch den ganzen Dienstag andauern. Der Schaden an den Strohballen wird auf ca. 20.000 Euro beziffert. Die Polizei in Eschwege hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Brandstiftung aufgenommen. Die zuständigen Beamten der Kripo in Eschwege werden vmtl. noch im Laufe des Dienstages die Brandstelle in Augenschein nehmen, um hinsichtlich der Brandursache zu ermitteln.

Hinweise zu dem Brand nimmt die Kripo in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0 entgegen.

Ein kurzes Video vom Brand gibt es hier auf unserer Facebook-Seite

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.