Dieser Artikel ist unter der ID: 8490 in unserem System gelistet.

A49: Geisterfahrer verursacht tödlichen Unfall

Dieser Artikel wurde 156.941 mal gelesen.

Gudensberg – Am Freitagabend kam es auf der A 49 in Fahrtrichtung Kassel, rund 700 Meter vor der Anschlussstelle Edermünde zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, darunter einem Motorrad. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 25-jähriger gegen 18.20 Uhr die A 49 (in Richtung Marburg) entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung (in Richtung Kassel) und stieß zwischen den Anschlussstellen Felsberg und Edermünde mit mehreren Fahrzeugen zusammen. Diese befanden sich ordnungsgemäß fahrend auf der A 49 in Richtung Kassel.

Dabei wurde ein 23-jähriger Pkw-Fahrer tödlich verletzt, seine 23-jährige Beifahrerin wurde mit zunächst lebensgefährlichen Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Mittlerweile ist der Gesundheitszustand der 23-jährigen stabil. Zwei weitere Fahrzeugführer, ein 36-jähriger und ein 17-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades, wurden beim Zusammenstoß schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 25-jährige Unfallverursacher wurde mit zunächst ebenfalls lebensgefährlichen Verletzung in ein Krankenhaus gebracht, sein Zustand ist nach Auskunft der behandelnden Ärzte mittlerweile stabil. In der Folge des Zusammenstoßes wurden zwei weitere Fahrzeuge beschädigt. Ein Fahrzeug fuhr über Fahrzeugteile, die sich auf der Fahrbahn befanden, das andere Fahrzeug befand sich auf der Gegenfahrbahn und wurde durch herumfliegende Teile beschädigt. Die Insassen dieser Fahrzeuge blieben unverletzt. Die Autobahn war über Stunden in Fahrtrichtung Kassel vollgesperrt. Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Verkehrsunfalls beauftragt. Warum der 25-jährige die Autobahn in falsche Richtung befuhr, kann derzeit noch nicht gesagt werden und ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Feuerwehr Gudensberg

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.