Dieser Artikel ist unter der ID: 8212 in unserem System gelistet.

Innerhalb einer Stunde – Zwei Überfälle auf Banken in der Region

Dieser Artikel wurde 2.589.266 mal gelesen.

Lohfelden/Landwehrhagen – Innerhalb einer Stunde und nur wenige Kilometer auseinander, kam es am Donnerstagabend in Nordhessen und Südniedersachen zu jeweils ein Banküberfall. Ob ein Zusammenhang besteht, ist derzeit unklar. Ein maskierter Räuber hat am späten Donnerstagnachmittag die Reifeisenbank in der Obere Dorfstraße in Landwehrhagen in Niedersachsen (Landkreis Göttingen) überfallen. Zwei 28 und 33 Jahre alte Mitarbeiterinnen erlitten einen Schock. Sie wurden von einer angeforderten Rettungswagenbesatzung vor Ort ambulant versorgt.

Wie viel Geld der ca. 50 bis 60 Jahre alte Täter erbeutet hat, ist noch unbekannt. Nach ersten vorliegenden Informationen betrat der ca. 170 cm große Mann gegen 17.40 den Schalterraum und bedrohte die anwesenden Angestellten mit einer Schusswaffe. Zur Tatzeit hielten sich auch mehrere Kunden in der Bank auf. Mit dem erpressten Geld flüchtete er anschließend zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Eine sofort nach ihm eingeleitete Fahndung verlief bis zum Abend ergebnislos. Der Gesuchte soll mit einer roten Jacke und einer dunklen Hose bekleidet gewesen sein und akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Hann. Münden unter Telefon 05541/9510 entgegen.

Nur eine Stunde Später

Nur etwa eine Stunde später, gegen 18.50 Uhr und nur wenige Kilometer weiter, kam es zu einem Überfall auf die Reifeisenbank im Lohfeldener Ortsteil Vollmarshausen in der Brunnenstraße im Landkreis Kassel. Zu Geschäftsschluss wurde eine 54-jährige Bankangestellte durch zwei männliche Personen am Hintereingang der Bank abgepasst. Der Angestellten wurde der Mund zugehalten. Diese begann dann sofort zu schreien, was die Täter vermutlich von einem weiteren Vorgehen abhielt und zur Flucht bewog. Dadurch konnten die Täter kein Geld erbeuten. Beide sollen zwischen 1,80 bis 1,85 m groß sein, waren dunkel gekleidet und maskiert. Sie flüchteten in unbekannte Richtung. Eine Waffe wurde nicht wahrgenommen. Hinweise nimmt das Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel unter 0561/9100 entgegen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © 2019 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.