Dieser Artikel ist unter der ID: 7896 in unserem System gelistet.

Waldkappel: Schlammlawine durch drei Dörfer

Dieser Artikel wurde 75.560 mal gelesen.

Waldkappel – Schwere Unwetter zogen am späten Sonntagnachmittag über Nordhessen. Besonders betroffen war der Werra Meissner Kreis im Raum Waldkappel. Mit Gewitter, Hagel und Überflutungen stellte das Wetter die letzten schönen Tage den Anwohnern in Hetzerode, Mäckelsdorf und Friemen in Rechnung. Die Menschen wissen wie es ist, wenn Unwetter über den Ort ziehen, jedoch so schlimm wie diesmal war es noch nie, so ein Anwohner. Die Feuerwehr hatte mit 30 Einsatzstellen an drei Orten zu kämpfen. Gleich zu Beginn des Einsatzes gab es eine erschreckende Meldung, das sich noch Menschen in einem PKW befanden, der von den Schlammmassen mitgerissen wurde.

Zum Glück konnten sich die Personen selbst befreien und sind nach letzten Informationen wohl auf. Rund 30 cm hoch ist der Schlamm den das Unwetter hinterlassen hat. Überall drang die braune Brühe ein und sorgte für ein absolutes Chaos. Keller liefen voll und Oeltanks drohten davon zu schwimmen. Trotz der massiven Beschädigungen ist es nahezu ein Wunder das niemand bei dem Unwetter gesundheitlichen Schaden davon trug. Jetzt zeigte sich nach dem schlimmen Unwetter, was Nachbarschaft bedeutet. Jeder half mit Schaufeln, Treckern, Baggern oder auch den bloßen Händen das Chaos unter Kontrolle zu bringen. Jetzt ist das Unwetter vorbei, in ein paar Tagen werden auch die Aufräumarbeiten wieder überschaubar sein, jedoch die Natur wird hier eher weniger Interesse zeigen, denn auf viel Sonnenschein folgen in der Regel auch schwere Unwetter. Vor Ort waren rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und dem Roten Kreuz.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2018 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.