Dieser Artikel ist unter der ID: 7624 in unserem System gelistet.

Traurige Gewissheit: Vermisster Angler ist tot

Dieser Artikel wurde 55.065 mal gelesen.

Fuldatal – Der seit Dienstag (11.07.2017) nach einem Bootsunfall auf der Fulda, nahe der Staustufe Wahnhausen, vermisste 43 Jahre alte Mann aus Kassel wurde am Montag tot in dem Fluss aufgefunden. Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Hann. Münden hatten am Montagmorgen, gegen 11 Uhr, eine leblose Person etwa 100 Meter flussabwärts der Unglückstelle, vor der Staustufe, in einem schwer zugänglichen Uferbereich entdeckt.

Den Bericht jetzt vorlessen lassen.

Durch die Freiwillige Feuerwehr Fuldatal und Beamte der Wasserschutzpolizei Kassel wurde der Leichnam anschließend geborgen. Wie die weiteren Ermittlungen der Beamten des für Vermisstenfälle zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo ergaben, handelt es sich dabei zweifelsfrei um den 43-Jährigen. Zur Klärung der genauen Todesursache soll nun eine Obduktion des Leichnams durchgeführt werden. Die Ermittlungen zur Klärung der Ursache des Bootsunfalls werden beim Wasserschutzpolizeiposten Kassel geführt und dauern ebenfalls an.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2017 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.